Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schnee und Frost in Hessen: Glätteunfälle im Hochtaunus
Mehr Hessen Panorama Schnee und Frost in Hessen: Glätteunfälle im Hochtaunus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:53 12.02.2020
Eine Regenwolke schiebt sich über dem Buga-See in der Fulda-Aue vor die untergehende Sonne. Quelle: Uwe Zucchi/dpa/Archivbild
Anzeige
Offenbach

Vor allem im Hochtaunuskreis sorgte die plötzliche Glätte in der Nacht bereits für Unfälle. Auf der B8 bei Glashütten (Hochtaunus) verlor am Dienstagabend ein Autofahrer die Kontrolle über sein Auto und rutschte in den Straßengraben. Drei Mitfahrer wurden dabei leicht verletzt, sagte ein Polizeisprecher. Auch in Weilrod (Hochtaunus) kam am Abend eine Autofahrerin in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Das Auto kam auf einer Wiese zum Stehen. Die 19-Jährige wurde leicht verletzt. Einer 30 Jahre alten Autofahrerin wurde die Glätte am frühen Morgen in Schmitten (Hochtaunus) zum Verhängnis. Sie rutschte mit ihrem Auto in ein geparktes Auto.

Laut der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes sind auch im Laufe des Mittwochs in Lagen oberhalb von etwa 400-600 Metern noch einzelne Schneeschauer möglich. In tieferen Lagen bleibe es wechselhaft mit Regen und Graupelschauern. Die Höchsttemperaturen erreichen laut der Vorhersage 5 bis 9 Grad, in den Hochlagen des Berglandes 0 bis 4 Grad. In der Nacht zum Donnerstag sinken die Temperaturen auf Tiefstwerte zwischen 2 und 0 Grad, im Bergland -1 bis -3 Grad. Der DWD warnt auch in den tieferen Lagen vor Glätte durch überfrierende Nässe. Bei wechselhaftem Wetter und vereinzelt stürmischen Böen im Bergland erreichen die Höchsttemperaturen am Donnerstag 5 bis 9 Grad, im Bergland um 2 Grad.

Anzeige

dpa

Selfies sind aus den sozialen Netzwerken nicht wegzudenken. Selbstporträts vor Motiven in grellen Farben in eigens gestalteten Räumen gibt es bereits. Michelstadt im Odenwald will da jetzt mitziehen.

12.02.2020

Rund einen Monat nach dem Cyber-Angriff auf die Stadt Alsfeld ist der Erpressungsversuch noch immer ungeklärt. Die Ermittlungen laufen noch, wie eine Sprecherin der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) in Frankfurt auf Anfrage sagte.

12.02.2020

Bei einer Kollision von mehreren Fahrzeugen auf der Autobahn 3 sind an der Auffahrt Raunheim (Kreis Groß-Gerau) drei Menschen verletzt worden. Der mutmaßliche Unfallverursacher war Polizeiinformationen zufolge betrunken.

12.02.2020