Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schauspiel Frankfurt kündigt neun Uraufführungen an
Mehr Hessen Panorama Schauspiel Frankfurt kündigt neun Uraufführungen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 25.04.2018
Anselm Weber will im Schauspiel Frankfurt die politischen Umbrüche in den Blick nehmen. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Anzeige
Frankfurt/Main

In seiner zweiten Amtszeit am Schauspiel will er deshalb vor allem Stücke des 20. Jahrhunderts sowie neue Dramatiker auf die Bühne bringen. Thematisiert werden unter anderem die Globalisierung, der Extremismus, der Nahostkonflikt oder die Flüchtlingsfrage.

Insgesamt kündigte Weber ab September mit seinem 28-köpfigen Ensemble 14 Premieren an, darunter neun Uraufführungen sowie drei deutschsprachige Erstaufführungen. Zugleich kooperiert das Schauspiel unter anderem mit den Salzburger Festspielen bei einer Produktion. Der - in Frankfurt bereits bekannte - Regisseur Ulrich Rasche wird Aischylos' "Die Perser" als chorische Arbeit inszenieren.

Anzeige

Eröffnet wird die Spielzeit am 7. September mit Eugene O'Neills Stück "Der haarige Affe" - ein Blick auf die gesellschaftlichen Verlierer am sozialen Rand. Der niederländische Regisseur Eric de Vroedt will daraus eine provokante politische Revue machen. In Kooperation mit dem Literaturhaus Frankfurt wird Weber persönlich drei "Monodramen" von prominenten Autoren als "Stimmen einer Stadt" auf die Bühne bringen, darunter ein Stück des Frankfurter Schriftstellers Martin Mosebach.

dpa