Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Regen mildert Dürrefolgen ab: Grundwasser erholt sich
Mehr Hessen Panorama Regen mildert Dürrefolgen ab: Grundwasser erholt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:54 13.03.2020
Ein Landwirt bearbetet sein Feld. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden/Offenbach

Der Februar war nach Daten des Deutschen Wetterdiensts (DWD) der drittnasseste in Hessen seit Beginn der Aufzeichnungen. Dennoch seien weitere Niederschläge nötig, erklärte Hergesell. Dann könne sich ein Puffer für den Sommer bilden.

Nach der Trockenheit der vergangenen beiden Jahre waren die Grundwasserstände im vergangenen Herbst auf ein niedriges Niveau gesunken. Nun habe sich die Situation deutlich entspannt. An mehr als zwei Drittel der Messstellen lägen durchschnittliche bis überdurchschnittliche Werte vor, erklärte Hergesell. An den übrigen Stellen habe es entweder noch nicht genug geregnet oder der Niederschlag sei noch nicht im Grundwasser angekommen. Die Grundwasserneubildung finde in der Regel bis Ende April statt.

Anzeige

Momentan sehe es danach aus, dass die Ausgangssituation im Mai günstiger sein werde als im Vorjahr. "Käme dann ein erneut trockener und heißer Sommer, wären die Auswirkungen im Grundwasser nicht so gravierend wie im letzten Jahr", erklärte der Experte des HLNUG.

Auch der DWD erklärte, der viele Regen habe das Defizit abgemildert. Die obere Bodenschicht sei nun mit wenigen Ausnahmen in ganz Deutschland gut durchfeuchtet. In zwei Metern Tiefe herrschten dagegen noch Defizite, vor allem in Ostdeutschland.

dpa

Anzeige