Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Prozess um "Tote vom Niddapark" zieht sich in die Länge
Mehr Hessen Panorama Prozess um "Tote vom Niddapark" zieht sich in die Länge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 31.01.2020
Eine goldfarbene Justitia-Figur. Quelle: Britta Pedersen/zb/dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Besonders der Verteidiger des heute 52 Jahre alten Angeklagten habe vor Gericht angekündigt, "noch viel vor" zu haben. Man rechnet daher mit einer Reihe von zusätzlichen Beweisanträgen. Prozessbeobachter halten ein Ende des Verfahrens im Frühjahr für wahrscheinlich. AZ 3690 Js 225352/18

Dem Angeklagten mit deutscher Staatsangehörigkeit wird zur Last gelegt, seine frühere Geschäftspartnerin im Mai 2018 mit zahlreichen Messerstichen getötet zu haben. Die Leiche der Frau wurde im Frankfurter Niddapark von Spaziergängern gefunden. Hintergrund sollen drückende Schulden gewesen sein, die der mutmaßliche Täter beim Opfer gehabt habe. Der Angeklagte bestritt die Anklagevorwürfe bislang. Er gab an, von sich aus in der Nacht zu dem Park gefahren zu sein und die Leiche entdeckt zu haben. Zuvor sei die Frau von einer Verabredung mit einem Unbekannten in dem Park nicht zurückgekommen.

Anzeige

Kommende Woche soll ein medizinischer Sachverständiger zu den Spuren Bericht erstatten, die vom Angeklagten an der Leiche gefunden worden waren. Sie waren bislang Hauptindiz der Staatsanwaltschaft für eine mögliche Täterschaft des Geschäftsmannes.

dpa