Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Prozess um Steuerhinterziehung in Millionenhöhe verschoben
Mehr Hessen Panorama Prozess um Steuerhinterziehung in Millionenhöhe verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 28.11.2018
Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Anzeige
Frankfurt/Main

Die Wirtschaftsstrafkammer hatte zwar für Mittwoch den Prozessauftakt vorgesehen, musste die eigentliche Eröffnung des Verfahrens aber um eine Woche auf 5. Dezember verschieben, weil einer der Verteidiger plötzlich erkrankte.

Die Anklage geht davon aus, dass es sich bei der Angeklagten lediglich um eine "Strohfrau" gehandelt habe, die über mehrere Monate hinweg im Handelsregister als Geschäftsführerin eingetragen war, weil die eigentlichen Drahtzieher der mutmaßlichen Schwarzarbeit nicht mehr in dieser Funktion auftreten können oder wollen. Der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) zufolge ändert dies aber nichts an der Verantwortlichkeit der eingetragenen Geschäftsführerin. Innerhalb der elf Monate wurde von dem Bauunternehmen laut Anklage ein Gesamtumsatz von mindestens dreieinhalb Millionen Euro erwirtschaftet. Die Strafkammer hat noch zwei weitere Verhandlungstage terminiert.

Anzeige

dpa