Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Polizisten in Frankfurt mit Flaschen und Steinen beworfen
Mehr Hessen Panorama Polizisten in Frankfurt mit Flaschen und Steinen beworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 21.09.2020
Zwei Polizisten gehen Streife. Quelle: Boris Roessler/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Er habe im Krankenhaus behandelt werden müssen. Auch eine 24-jährige Beamtin wurde demnach von einer Flasche getroffen, blieb aber unverletzt. Die Polizei nahm drei Männer vorläufig fest.

Die Polizisten waren am frühen Sonntagmorgen wegen eines Streits zwischen einem Wirt und mehreren Gästen auf ein Lokal aufmerksam geworden. Den Angaben zufolge sollen sich knapp 50 Menschen vor dem Lokal zusammengerottet und lautstark gegen die Polizei skandiert haben. Sie sollen den Beamten nach dem Einsatz gefolgt sein und sie mit Gegenständen beworfen haben. Dabei hatte die Polizei nach eigenen Angaben versucht, die Angreifer mit Pfefferspray zurückzudrängen. Daraufhin seien weitere Flaschen geflogen, hieß es. Die Polizei habe den Vorfall teilweise gefilmt, es gebe außerdem Zeugen.

Anzeige

Ein 33-Jähriger, der sich laut Polizei als "Aufwiegler" besonders hervorgetan haben soll, wurde vorläufig festgenommen. Er sollte am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. Zwei 18 Jahre alte Männer seien wegen fehlender Haftgründe wieder freigelassen worden, hieß es.

Auch ein weiterer Polizeieinsatz sorgte am Wochenende in Frankfurt für Aufsehen. Die Beamten kontrollierten nach eigenen Angaben in der Nacht zum Sonntag einen 26 Jahre alten Mann, der an ein Gebäude in der Innenstadt pinkelte. Ein 35-Jähriger habe die Kontrolle gestört und sei die Polizisten mit Sätzen wie "Ihr scheiß Rassisten!" oder "Nur, weil ich schwarz bin" angegangen. Er habe mehrere Platzverweise nicht befolgt. Da er den Angaben zufolge keinen Ausweis dabei hatte, sollte er zu einem Polizeirevier gebracht werden.

Eine Passantin und Augenzeugin der Polizeikontrolle habe deshalb laut zu schreien begonnen, in kurzer Zeit hätten sich 150 Menschen versammelt. Die Frau habe versucht, andere gegen die Polizei "aufzustacheln" und die Beamten unter anderem als "Rassisten" bezeichnet. Am Ende habe sie noch versucht, die Abfahrt des Polizeifahrzeugs zu verhindern. Der 35-Jährige wurde nach Angaben der Polizei zu Ausnüchterung in Polizeigewahrsam gebracht.

dpa