Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Polizei findet Weltkriegswaffen, NS-Gegenstände und Drogen
Mehr Hessen Panorama Polizei findet Weltkriegswaffen, NS-Gegenstände und Drogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 14.02.2020
Ein eingeschaltetes Blaulicht leuchtet auf einer Polizeistreife. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
Anzeige
Dillenburg

Zudem stellten die Beamten bei den Durchsuchungen im Lahn-Dill-Kreis mehrere NS-Devotionalien sicher. Nach Angaben vom Freitag war der Mann bereits mehrfach wegen Drogen- und Waffendelikten sowie des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgefallen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei mitteilte, nahmen die Ermittler den Mann bereits am Mittwoch fest. Bei ihm fanden sie demnach rund 400 Gramm Drogen, darunter etwa Amphetamin, Kokain, Marihuana und Haschisch. Zudem stellten sie einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker und einen Teleskopschlagstock sicher. In von dem Mann genutzten Hallen habe man außerdem rund sechs Kilo Amphetamin und etwa eineinhalb Kilogramm Marihuana gefunden.

In den Hallen lagerten den Angaben nach auch die Pistole und das Maschinengewehr. Die Waffen sind laut ersten Einschätzungen nicht funktionsfähig. Eine genauere Untersuchung stehe jedoch noch aus. Ermittelt werde wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Waffengesetz, das Kriegswaffenkontrollgesetz sowie wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

dpa

Der Bundesrat hat zugestimmt, der Neubau der Hochstraße Süd kann nun direkt auf den Abriss folgen. Auch die geplante Rheinvertiefung kann nun mit mehr Tempo beginnen.

14.02.2020

So viele Elterngeld-Anträge wie nie haben Hessens Behörden im vergangenen Jahr erhalten. "Die Elterngeldstellen der Versorgungsämter haben 80 381 Anträge bearbeitet.

14.02.2020

Der Flughafenbetreiber Fraport sucht nach einem Platz für den mit Chemikalien belasteten Erdaushub vom Terminal 3. "Als Flughafenbetreiber haben wir kein Interesse daran, verunreinigten Boden langfristig auf unserem Gelände zu lagern", teilte Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, am Freitag mit.

14.02.2020