Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Oberlandesgericht: Scheidungsantrag per WhatsApp ungültig
Mehr Hessen Panorama Oberlandesgericht: Scheidungsantrag per WhatsApp ungültig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 14.12.2021
Das Logo des Nachrichtendienstes WhatsApp wird auf einem Smartphone angezeigt.
Das Logo des Nachrichtendienstes WhatsApp wird auf einem Smartphone angezeigt. Quelle: Christoph Dernbach/dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

In dem konkreten Fall ging es um ein geschiedenes Ehepaar, das demnach zuvor in Kanada geheiratet hatte. Der Antragsteller, ein kanadischer Staatsbürger, habe seiner Ex-Frau die Scheidungsanträge mit der Genehmigung des kanadischen Gerichts über WhatsApp gesendet. Die Frau, eine Deutsche, habe sich daraufhin geweigert, die Dokumente zu unterschreiben. Dennoch habe das kanadische Gericht die Scheidung ausgesprochen und als rechtskräftig erklärt.

Der Mann beantragte beim OLG, das kanadische Scheidungsurteil anzuerkennen. Dies lehnte das Gericht aber ab. "Die Anerkennung einer ausländischen Ehescheidung setzt die ordnungsgemäße und fristgerechte Zustellung des Scheidungsantrags voraus." Auslandszustellungen könnten in Deutschland nicht per WhatsApp erfolgen, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:211214-99-377649/3

dpa