Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Neue Staffel "Bad Banks": Schuch baut eigene Vorurteile ab
Mehr Hessen Panorama Neue Staffel "Bad Banks": Schuch baut eigene Vorurteile ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 04.02.2020
Der Schauspieler Albrecht Schuch beim Interviewtag zur zweiten Staffel "Bad Banks". Quelle: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild
Anzeige
Berlin

"Ich dachte an geldgeile, oberflächliche Schnösel, die nur an sich denken zum Beispiel", sagte Schuch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Solche Menschen gebe es, aber eben nicht nur. "Da sind auch Menschen, bei denen niemand darauf kommen würde, dass sie Banker sind. Da sind Menschen, die deine besten Freunde werden könnten", sagte Schuch.

Die Serie "Bad Banks" auf Arte und ZDF spielt in der Finanzwelt, nun wird die zweite Staffel gesendet. Schuch spielt erneut den Banker Adam Pohl. Zur Vorbereitung auf seine Rolle hatte er sich nach eigenen Angaben mit mehreren Experten aus der Branche getroffen.

"Jeder Mensch hat meiner Meinung nach ein bestimmtes Bild über den Journalisten, über den Banker, über den Schauspieler", sagte Schuch ("Systemsprenger", "Kruso"). "Und sich dazu zu bringen, zu sagen: "Hey, Moment mal, stopp! Ich versuche, das nochmal zurückzunehmen", das hilft mir als Mensch und als Schauspieler."

Die zweite Staffel von "Bad Banks" läuft auf Arte am Mittwoch ab 20.15 Uhr und im ZDF am Samstag ab 21.45 Uhr.

dpa

Der Frankfurter Stadtwald wird sich nach Experteneinschätzung nur langsam vom Trockenstress erholen. "Der Wald ist immer noch stark geschwächt", sagte Peter Rodenfels, stellvertretender Leiter der Abteilung Stadtforst der Deutschen Presse-Agentur.

04.02.2020

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos bei Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) ist ein Mann tödlich verletzt worden. Die beiden Autos prallten am Montagabend nördlich von Schlüchtern auf einer Landstraße aufeinander, wie die Polizei mitteilte.

04.02.2020

Im Mainzer Energiepark werden etwa 180 Tonnen umweltfreundlicher Wasserstoff pro Jahr hergestellt - mit Hilfe von Windkrafträdern. 200 Tonnen sollen es werden: Damit könnten nach Einschätzung von Jonas Aichinger, dem Leiter des Innovationsmanagements der Mainzer Stadtwerke, bis zu 40 Busse betrieben werden.

04.02.2020