Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Netzwerk KulturRegion in 15 Jahren stark gewachsen
Mehr Hessen Panorama Netzwerk KulturRegion in 15 Jahren stark gewachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 20.12.2020
Anzeige
Frankfurt/Main

Eine Besonderheit ist, dass die Mitglieder aus der gesamten Rhein-Main-Region stammen und auch aus drei verschiedenen Bundesländern.

Entstanden ist die Idee im Zusammenhang mit der Idee einer Bewerbung der Region als Kulturhauptstadt. Anliegen ist es, kulturelle Angebote sichtbar zu machen, zu vernetzen und finanziell zu fördern. Thematisch reicht das von Industriedenkmälern über Gartenbau bis zu politischer Bildung. Jedes Mitglied zahlt 12 Cent pro Einwohner und Jahr, 900 000 Euro umfasst aktuell das Budget. Zu den jährlichen Projekten zählen die Veranstaltungsreihen "Tage der Industriekultur", "Garten RheinMain" oder das Jugendtheaterfestival "Starke Stücke".

Die aktuelle Planungsunsicherheit in der Corona-Pandemie macht auch der KulturRegion mit ihren Jahresprogrammen zu schaffen. 2020 mussten wie überall Veranstaltungen abgesagt werden "und diese Unsicherheit begleitet uns noch ins Jahr 2021", sagte Geschäftsführerin Sabine von Bebenburg der Deutschen Presse-Agentur. Angebote draußen hingegen passten gut in die Zeit und seien entsprechen erfolgreich, etwa Parkführungen. Wie es finanziell weitergeht, müsse man abwarten. "Die Kommunen stehen vor großen Herausforderungen in den Haushaltsplanungen", sagte von Bebenburg. Ab 2022 könnten Kürzungen auch auf die Kulturbudgets durchschlagen.

Nicht zu verwechseln ist die KulturRegion übrigens mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain. Dieser wurde 2007 auf Initiative der Hessischen Landesregierung gegründet, Sitz der gGmbH ist Bad Homburg. 2021 fließen 1,5 Millionen Euro in neun Projekte, darunter Ausstellungen, Konzerte, Opern und Festivals.

dpa