Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Netz und Stahl: Neuer Goetheturm soll sicher und stabil sein
Mehr Hessen Panorama Netz und Stahl: Neuer Goetheturm soll sicher und stabil sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 25.04.2019
Ein Modell des neuen Goetheturms steht auf dem Bauplatz für den Turm. Foto: Andreas Arnold
Anzeige
Frankfurt/Main

Das 1931 im Stadtwald errichtete Wahrzeichen der Bankenstadt war vor rund anderthalb Jahren einem Brandstifter zum Opfer gefallen. Das Feuer hatte in der Bevölkerung große Bestürzung ausgelöst.

Bei einer Umfrage hätten sich 78 Prozent der Befragten für eine originalgetreue Rekonstruktion des Holzturms ausgesprochen, sagte Frankfurts Baudezernent Jan Schneider (CDU). Diesem Wunsch folgt die Stadt nun mit ihrem Entwurf - allerdings mit Anpassungen. Unter dem Holz versteckt halten Stahlelemente den Turm zusammen, was ihn widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit machen soll. Die Treppen werden breiter und sollen heutigen Bauvorschriften entsprechen, am Sockel verhindern Gitter ein Betreten außerhalb der Öffnungszeiten. Zudem wird der Turm nach den neuen Plänen komplett mit einem dünnen Netz verkleidet. Barrierefrei wird der neue Turm aber wie auch der alte nicht sein.

Anzeige

Im Herbst will die Stadt mit dem Bau beginnen, zum Goetheturmfest im Mai 2020 soll Frankfurt dann sein altes Wahrzeichen in neuer Form wiederhaben. Die Baukosten liegen nach Angaben der Stadt bei 2,4 Millionen Euro, die voraussichtlich komplett von der Versicherung und Spenden bezahlt werden.

dpa