Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Nach halbem Leben im Gefängnis kommen sechs Jahre dazu
Mehr Hessen Panorama Nach halbem Leben im Gefängnis kommen sechs Jahre dazu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 31.01.2019
Mikro auf der Anklagebank im Saal des Landgerichts in Fulda. Quelle: Uwe Zucchi/Archiv
Anzeige
Fulda

Der Mann wurde schuldig befunden, im Februar 2017 einen Zechkumpanen zusammengeschlagen und -getreten zu haben. Die Verletzungen waren teilweise lebensgefährlich: eine Gehirnblutung; das Brustbein, die Nase und sieben Rippen gebrochen.

Der 60-Jährige hat bereits 25 Vorstrafen, unter anderem wegen versuchten Totschlags, räuberischer Erpressung, gefährlicher Körperverletzung, Brandstiftung, Diebstahls, Betrugs, Urkundenfälschung. Er hat bereits rund dreißig Jahre hinter Gittern verbracht.

Im Juli 2017 war der Angeklagte abermals mit dem Mann in Streit geraten. Als die ehemalige Lebensgefährtin des Angeklagten schlichten wollte, hat er ihr laut Gericht ein Messer an den Hals gehalten und sie mit dem Tod bedroht. Als der Richter dies in seiner Urteilsbegründung anführte, grinste der Angeklagte und schüttelte ungläubig den Kopf. Er hatte vor Gericht seine Unschuld beteuert. Doch nach monatelanger Verhandlung sah das Gericht die Taten als erwiesen an. Nach Einschätzung des Richters neigt der Angeklagte zu Gewalt, wenn er Alkohol getrunken hat. Deshalb ordnete das Gericht die Unterbringung des 60-Jährigen in einer Entziehungsanstalt an.

dpa