Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Meteorologen erwarten neue Gewitter: Viele Unwettereinsätze
Mehr Hessen Panorama Meteorologen erwarten neue Gewitter: Viele Unwettereinsätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 05.06.2021
Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt auf einer Straße, die nach einem starken Gewitter überflutet ist.
Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt auf einer Straße, die nach einem starken Gewitter überflutet ist. Quelle: Jan Eifert/dpa/Archivbild
Anzeige
Offenbach

Hessen muss sich auch am Wochenende auf teils schwere Gewitter einstellen. Für Samstag sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) "zunehmende Schauer- und Gewitteraktivität" bei maximal 23 bis 26 Grad voraus. Mancherorts ist dann auch wieder mit unwetterartigem Starkregen, Hagel sowie mit Sturmböen zu rechnen. In der Nacht zum Sonntag sollen die Gewitter dann allmählich gen Osten abziehen, teilten die Meteorologen in Offenbach mit.

Für Sonntag sagte der DWD einige Wolken und vor allem für die Osthälfte einzelne Schauer voraus, nachmittags können einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen werden. Es wird maximal 19 bis 23 Grad warm. In der Nacht zum Montag sinken die Temperaturen auf 16 bis 12 Grad bei bewölktem Himmel oder Regenschauern.

Unwetter hatten am Freitag teils bis spät in den Abend hinein vielerorts in Hessen den Einsatzkräften Arbeit beschert. Heftige Regenfälle überfluteten etwa im Raum Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) und bei Butzbach im Wetteraukreis Straßen. Geröll landete nach Polizeiangaben auf der Bundesstraße 42 zwischen Lorch und Rüdesheim, was zu einer kurzzeitigen Sperrung der Strecke führte. Im mittelhessischen Dautphetal liefen laut Polizei unter anderem 15 Keller voll.

Die Wetterkapriolen wirkten sich am Samstag auch auf die Straßenbahnlinie 17 aus, die zwischen Frankfurt und Neu-Isenburg fährt. "Wegen eines Unwetterschadens im Isenburger Wald verkehrt die Linie 17 ab sofort nur noch bis Louisa Bahnhof", teilte die Frankfurter Verkehrsgesellschaft mit. Die Störung sollte den ganzen Tag andauern. Es wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet.

© dpa-infocom, dpa:210605-99-871849/3

dpa