Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Nach Knochenfunden im Müll: Revision gegen Urteil eingelegt
Mehr Hessen Panorama Nach Knochenfunden im Müll: Revision gegen Urteil eingelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 23.04.2021
Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen, die sich auf einem Tisch stapeln.
Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen, die sich auf einem Tisch stapeln. Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Der 38-jährige Ehemann war nach zweieinhalb Monaten Verhandlung am vergangenen Freitag zu lebenslanger Haft wegen Mordes aus Habgier verurteilt worden. Nach Überzeugung der Schwurgerichtskammer hatte der Deutsche seine 43 Jahre alte Ehefrau im Oktober 2019 getötet, um mit seiner neuen Freundin in der Eigentumswohnung des Opfers in Frankfurt-Nied wohnen zu können. Die Polizei hatte bei einer akribischen Suchaktion auf einer Mülldeponie im Main-Taunus-Kreis Knochenpartikel sichergestellt, die von der Ermordeten stammten.

© dpa-infocom, dpa:210423-99-324375/3

dpa