Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mutmaßlicher Serienbrandstifter in U-Haft
Mehr Hessen Panorama Mutmaßlicher Serienbrandstifter in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 12.12.2019
Das Blaulicht an einem Polizeiauto. Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Frankfurt

Festgenommen wurde er am Sonntag nach dem Anzünden einer Scheune, eines Sonnenschirms und eines Motorrollers. Außerdem soll er am gleichen Abend noch versucht haben, ein Wohnhaus in Brand zu setzen. Der Mann sei am Montag einem Haftrichter vorgeführt und unter anderem wegen teils versuchter, teils schwerer Brandstiftung in vier Fällen in Haft geschickt worden.

Als Haftgrund wurde den Angaben zufolge Wiederholungsgefahr angenommen: Der 46-Jährige wurde bereits im Jahr 2002 einschlägig verurteilt. Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt in einem weiteren Verfahren gegen den Mann, weil er seit September in den Frankfurter Stadtteilen Seckbach, Bornheim und Niederursel mindestens 15 weitere Brände gelegt haben soll. Vor allem Mülltonnen und Gartenhütten hätten dort gebrannt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Zudem sei der Mann verdächtig, für Brandanschläge gegen linke Zentren verantwortlich zu sein. In diesen Fällen ermittle die Abteilung für politische Straftaten. Weil der Mann diesbezüglich aber nicht unter dringendem Tatverdacht stehe, sei bisher keine Haft angeordnet worden. Zuvor hatte der Hessische Rundfunk darüber berichtet.

dpa

Weil ein Zugreisender sich bei der Fahrkartenkontrolle schlafend gestellt und nicht reagiert hat, haben ihn Bundespolizisten aus dem ICE getragen. Der Mann war am Mittwoch ohne Ticket von Hannover aus in Richtung Süden unterwegs, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte.

12.12.2019

Die Eröffnung des Jüdisches Museums in Frankfurt verzögert sich weiter. Die zuletzt für Frühjahr 2020 angesetzte Eröffnung sei nun erst "im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2020" vorgesehen, teilte das Kulturdezernat am Donnerstag mit.

12.12.2019

Weil ein Zugreisender sich bei der Fahrkartenkontrolle schlafend gestellt und nicht reagiert hat, haben ihn Bundespolizisten in Kassel aus dem ICE getragen. Auf dem Bahnsteig wurde der 39-Jährige dann plötzlich hellwach und wollte die Beamten angreifen, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte.

12.12.2019