Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama "Mord verjährt nie": Ermittler setzten auf "Aktenzeichen XY"
Mehr Hessen Panorama "Mord verjährt nie": Ermittler setzten auf "Aktenzeichen XY"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 03.11.2020
ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst». Quelle: Sina Schuldt/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden/Rödermark

Mehr als 20 Jahre nach den Morden an einer 13-Jährigen Wiesbadenerin sowie einem Ehepaar in Rödermark hofft die Polizei auf neue Hinweise durch die Fernsehfahndung. In der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY Special Cold Cases" am Mittwoch (4. November, 20.15 Uhr) geht es um schon länger zurückliegende und noch nicht aufgeklärte Verbrechen - unter anderem auch um diese zwei Fälle aus Hessen.

So ist immer noch unklar, wer die 13-jährige Melanie aus Wiesbaden ermordet hat. Sie wollte am 16. Juni 1999 abends für ihre Mutter Zigaretten holen, kam jedoch nicht wieder zurück. Eine Zeugin will das Mädchen noch in der Nähe der Wohnung gesehen haben und hatte den Eindruck, als ob es auf jemand wartete. Große Suchaktionen blieben ohne Ergebnis. Erst neun Jahre später fanden Waldarbeiter im Rhein-Hunsrück-Kreis in Rheinland-Pfalz Teile ihres Skeletts.

Anzeige

Auch ein Ehepaar aus Rödermark (Landkreis Offenbach) war im Jahr 1999 ermordet worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass zunächst der Mann am 25. März abends in dem Einfamilienhaus überfallen und getötet wurde. Als rund zwei Stunden später die Ehefrau nach Hause kam, wurde auch sie umgebracht. Aus dem Haus wurden mehrere Gegenstände gestohlen, die bis heute verschwunden sind.

Die Tat habe damals für großes Aufsehen gesorgt, teilte das Polizeipräsidium Südosthessen am Dienstag mit. Die Tat habe aber bislang nicht aufgeklärt werden können. "Für die Ermittler ist aufgeben aber keine Option - denn Mord verjährt nicht!"

dpa