Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Messer- und Waffenverbot in drei Bahnhöfen und S-Bahnen
Mehr Hessen Panorama Messer- und Waffenverbot in drei Bahnhöfen und S-Bahnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 30.11.2021
Reisende kauft eine Fahrkarte am Frankfurter Hauptbahnhof.
Reisende kauft eine Fahrkarte am Frankfurter Hauptbahnhof. Quelle: Hannes P. Albert/dpa/Archiv
Anzeige
Frankfurt/M.

Es gilt freitags und samstags jeweils von 19.00 Uhr bis zum Folgetag um 3.00 Uhr, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Betroffen sind der Frankfurter Hauptbahnhof sowie die S-Bahnhöfe Konstablerwache und Hauptwache. Das Verbot erstreckt sich auch auf Züge der S-Bahnlinien 1 bis 6 sowie 8 und 9, die an diesen Stationen halten.

Konkret ist das Mitführen von Schusswaffen, Schreckschusspistolen, Hieb-, Stoß- und Stichwaffen sowie Messern aller Art verboten. Ein Sprecher der Bundespolizei verwies auf die gestiegene Zahl entsprechender Delikte in den vergangenen Monaten. Dazu gehörten nicht nur das Mitführen solcher Waffen, sondern auch Gewaltdelikte und Diebstähle, bei denen Waffen, insbesondere Messer, zum Einsatz gekommen seien.

Die Aktion, die auf einer Allgemeinverfügung der Polizei beruht, biete die Chance, Personen verstärkt zu kontrollieren. Da es sich dabei um einen erheblichen rechtlichen Eingriff handele, sei die Dauer der Allgemeinverfügung zeitlich befristet, sagte der Polizeisprecher. Vorerst seien keine weiteren derartigen Aktionen geplant. Ausnahmen sind etwa für Handwerker oder Polizei und Rettungsdienste vorgesehen, die aus beruflichen Gründen Messer oder andere Waffen dabei haben.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-203015/3

dpa