Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mehrwöchige Umleitungen bei Zufahrt zu Flughafenterminals
Mehr Hessen Panorama Mehrwöchige Umleitungen bei Zufahrt zu Flughafenterminals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 26.07.2019
Eine Passagiermaschine bei der Landung auf dem Frankfurter Flughafen. Quelle: Boris Roessler/Archivbild
Frankfurt/Main

Das habe zur Folge, dass von der A 3 aus Richtung Würzburg nach der Ausfahrt Frankfurt-Flughafen das Terminal 2 während des gesamten Zeitraums nicht direkt erreicht werde. Eine Umleitung zu dem Terminal erfolge über die Ausfahrt Frankfurt-Süd und die B 43. Von der A 5 aus muss zum Erreichen von Terminal 2 aus beiden Fahrtrichtungen ab dem Frankfurter Kreuz ebenfalls über die B 43 ausgewichen werden. Die Zufahrt zu Terminal 1 ist wie gewohnt möglich.

Während der Bauarbeiten kommt es an drei Wochenenden zudem zu weiteren Abweichungen. So wird am 4. August wegen des Frankfurt City Triathlons zwischen 6.00 und 12.00 Uhr auf der A 3 auch die Ausfahrt Frankfurt-Süd gesperrt. Der Verkehr wird in diesem Zeitraum ab der Ausfahrt Frankfurt-Flughafen zur Anschlussstelle Kelsterbach umgeleitet, um zum Terminal 2 zu gelangen.

An den Wochenenden 23. bis 26. August sowie 6. bis 9. September sind die beiden Terminals 1 und 2 von der A 3 aus nur über die Ausfahrt Frankfurt-Süd und die B 43 zu erreichen. Für Autofahrer auf der A 5 gilt aus beiden Richtungen, dass das Terminal 1 ab dem Frankfurter Kreuz nur über die B 43 angefahren werden kann.

dpa

Mit dem Verkauf von Wertgutscheinen der Deutschen Bahn soll ein Mann aus Fulda rund 8000 Euro ergaunert haben. Polizisten durchsuchten nach Angaben der Bundespolizei in Kassel am Freitag die Wohnung des 34-Jährigen und beschlagnahmten entsprechendes Beweismaterial.

26.07.2019

Nach den Rekordtemperaturen ist am Wochenende das Ende der aktuellen Hitzewelle in Sicht. Am Freitag erwartete der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Hessen nochmals bis zu 39 Grad, aber dann geht's klar nach unten.

26.07.2019

Der Prozess um angeblichen Anlagebetrug mit Goldminen im südamerikanischen Ecuador ist vor dem Landgericht Frankfurt ohne eine Verurteilung der vier Angeklagten zu Ende gegangen.

26.07.2019