Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Hessens Wintergebiete: Volle Parkplätze, kaum Verstöße
Mehr Hessen Panorama Hessens Wintergebiete: Volle Parkplätze, kaum Verstöße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 17.01.2021
Die Leuchtschrift «Polizei» ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen.
Die Leuchtschrift «Polizei» ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Viele Hessen haben das winterliche Wetter am Wochenende für einen Ausflug genutzt. In einigen Wintersportgebieten stellte die Polizei größere Besucheraufkommen fest. Angesichts hoher Corona-Zahlen gab es an einigen Orten am Wochenende erneut Einschränkungen für Wintersportler und Ausflügler. Insgesamt blieb es aber ruhig.

Am Sonntagmittag musste die Polizei zu mehreren Einsätzen ausrücken. In Gießen war eine vierstellige Zahl von Spaziergängern in der Nähe des Klosters Schiffenberg unterwegs, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der Parkplatz sei voll gewesen, die Zufahrt musste gesperrt werden. Die Polizei habe mit Lautsprecherdurchsagen die Spaziergänger aufgefordert, das Gebiet zu verlassen. Dabei habe es keine Schwierigkeiten gegeben, so dass der Einsatz schnell beendet werden konnte, wie der Sprecher sagte.

In Nordhessen waren am Sonntag die Parkplätze rund um das "Hohe Gras" sowie am "Herkules" gut besucht. "Teilweise war es voll, aber nicht zu voll", sagte ein Polizeisprecher. Im Wintersportgebiet Willingen war die Lage nach Angaben der Polizei Kassel am Wochenende entspannt geblieben. Am Samstag waren die Parkplätze gut besucht, aber sonst habe es keinen größeren Andrang gegeben. Die belegten Parkplätze hatten sich allesamt außerhalb der gesperrten Zonen befunden. In dem beliebten Skigebiet waren sämtliche Pisten und die dazugehörigen Parkplätze von Freitag bis einschließlich Sonntag gesperrt worden. Bei einem möglichen Besucherandrang sei es sonst nicht möglich, die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln zu kontrollieren, hatte die Stadt die Entscheidung begründet.

Die Polizei in Darmstadt meldete am Sonntag ein größeres Besucheraufkommen in Beerfelden und Wald-Michelbach im Odenwald. Die Polizei und das Ordnungsamt machten Lautsprecherdurchsagen und leiteten den Verkehr ab. Verstöße gegen die geltenden Corona-Verordnungen hat es laut Polizei aber nicht gegeben.

In Fulda registrierte die Polizei am Sonntag keine größeren Menschenmassen. Die Parkplätze in den Höhenlagen waren demnach von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr gesperrt gewesen. Trotzdem seien bereits am frühen Morgen Wintersportler angereist, so dass mancherorts eine Parkauslastung von etwa 50 bis 70 Prozent festgestellt werden konnte, sagte ein Sprecher. Insgesamt seien die Besucherzahlen aber viel niedriger als an den Wochenenden zuvor gewesen.

Auch im Hochtaunus war die Lage im Gegensatz zum vergangenen Wochenende entspannt geblieben. Rund um den Feldberg beispielsweise waren die Parkplätze am Samstag zwar gut frequentiert, Parksünder oder Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen habe man aber nur wenige festgestellt.

dpa