Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mehr tödliche Badeunfälle in Hessen im Jahr 2020
Mehr Hessen Panorama Mehr tödliche Badeunfälle in Hessen im Jahr 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 09.03.2021
Anzeige
Frankfurt/Main

Das seien drei mehr als im Vorjahr gewesen.

Nach Angaben der DLRG ertranken in Hessen elf Menschen in Flüssen, zehn in Seen und jeweils eine Person in einem Bach und in einem Kanal. Am häufigsten kam es in den Sommermonaten von Juni bis August und im September zu tödlichen Badeunfällen.

Unter den Opfern waren auch drei Kinder im Vorschulalter. "Hier ist sicherlich die bereits an sich zurückgehende Schwimmfertigkeit bei den Kindern eine Ursache, was das Corona-Jahr 2020 durch längerfristig geschlossene Bäder leider nur verschlimmert hat", sagte DLRG-Präsident Achim Haag. Besonders tragisch war dabei ein Unfall in Trebur bei Groß-Gerau: Dort ertrank im Juni ein fünf Jahre alter Junge im Rhein. Bei dem Versuch, das Kind zu retten, kam auch die 30 Jahre alte Mutter ums Leben.

Die Entwicklung in Hessen verlief damit anders als bundesweit. Die Zahl der Badetoten in Deutschland war im vergangenen Jahr von 417 auf 378 gesunken. Auffällig war die Zunahme von Badetoten im August 2020. Aufgrund der Corona-Pandemie seien mehr Menschen in Deutschland geblieben, sagt Haag. Der Andrang an Binnengewässern und an den Stränden der Nord- und Ostsee sei teilweise sehr groß gewesen.

© dpa-infocom, dpa:210309-99-751301/2

dpa