Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mehr Personal: 500 Polizisten beim Hessentag im Einsatz
Mehr Hessen Panorama Mehr Personal: 500 Polizisten beim Hessentag im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 28.05.2019
Das neue Logo für den Hessentag 2019 wird in Bad Hersfeld vorgestellt. Quelle: Swen Pförtner/Archivbild
Bad Hersfeld

Das teilte die Beamten am Dienstag mit. Allein die Bundespolizei sei mit 25 Prozent mehr Personal vor Ort. Die Landespolizei konnte noch keine genauen Angaben machen.

Die Verstärkung des Personals sei aber nicht mit Hinweisen auf eine veränderte oder erhöhte Gefährdungslage begründet, betonten Polizeisprecher. Vor allem wegen der geografischen Lage sei mehr Personal nötig, der Bahnhof in Bad Hersfeld sei größer als etwa im Vorjahr in Korbach und die Stadt sei von großen Verkehrswegen wie Autobahnen und Bundesstraßen umgeben.

Martin Nickl, Leiter der Polizeidirektion Hersfeld-Rotenburg, sagte: "Die Gewährleistung der Sicherheit hat oberste Priorität." Die Polizei setze auf altbewährte Sicherheitsmaßnahmen und neuere Mittel, wie etwa die Videoüberwachung. "Wir wollen verhindern, dass es irgendwo Angsträume gibt." Zur Vorbeugung vor Terroranschlägen mit Fahrzeugen werden während des Festes knapp 1000 Betonsperren und Barrieren aufgestellt, wie die Stadt erklärte.

Die Bundespolizei legt ihr Augenmerk auf den Bahnverkehr. Dazu zähle, dass sich die Beamten auf schlimme Ereignisse wie Bahnunglücke vorbereiteten. Die Bundespolizei rechnet mit täglich 10 000 bis 15 000 Reisenden am Bahnhof und damit bis zu dreimal mehr Menschen als gewöhnlich. Die Beamten seien während des Hessentags mit der Lenkung der Besucherströme befasst. Die Stadt rechnet mit 700 000 Gästen während der Veranstaltung.

dpa

Die Polizei kontrolliert bei ihrer Aktion rund 140 Menschen und stellt mehrere Gesetzesverstöße fest. Der Ort der Razzia ist nicht zufällig ausgewählt.

28.05.2019

Drei Grabsteine sowie eine Mauer sind an der Peterskirche am Rande der Frankfurter Innenstadt mit Hakenkreuzen beschmiert worden. Die rechtsradikalen Symbole seien bereits am 18. Mai entdeckt worden, sagte eine Sprecherin der Stadt Frankfurt am Dienstag.

28.05.2019

Rund 4500 Hektar Blühstreifen sind in Hessen in diesem Jahr in diesem Jahr für den Artenschutz angelegt worden. "Wir müssen gemeinsam alles daransetzen, das Artensterben hier vor Ort in Hessen zu stoppen", sagte Landwirtschaftsministerin Priska Hinz (Grüne) am Dienstag bei einer Bilanz zur Kampagne "Bienenfreundliches Hessen" auf einem Bauernhof im südhessischen Roßdorf.

28.05.2019