Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mehr Nilgänse in Hessen erlegt: "Allzeithoch"
Mehr Hessen Panorama Mehr Nilgänse in Hessen erlegt: "Allzeithoch"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 08.09.2019
Nilgänse fressen auf der Wiese des Frankfurter Ostparks. Quelle: Arne Dedert/Archivbild
Bad Nauheim

Demnach wurden rund 2800 Nilgänse geschossen - fast zehn Prozent mehr als im Vorjahr. In der Jagdsaison 2011/2012 waren erst etwa 800 dieser eingewanderten Vögel erlegt worden.

Der stetige Anstieg zeige "die zunehmende Ausbreitung dieser invasiven, gebietsfremden Art, was sowohl im Bereich der Landwirtschaft als auch auf öffentlichen Flächen wie Parkanlagen und Badeseen zu immer mehr Problemen führt", erläuterte der Verband die Zahlen. Die allermeisten Tiere seien aber in den Jagdrevieren beispielsweise an Flüssen oder in Feldern erlegt worden, sagte ein Sprecher.

Nilgänse sind vor allem wegen ihres Kots in mehreren Kommunen ein Ärgernis. Um sie von Parks oder Seen fernzuhalten, greifen die Städte zu Schutzzäunen und Hecken, teilweise geben sie die Tiere auch zum Abschuss frei.

dpa

Ein führerloser Linienbus mit einigen Fahrgästen an Bord ist in Wiesbaden nach einer kleineren Irrfahrt in ein Restaurant gekracht. Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer am Samstagabend an einer Haltestelle ausgestiegen, um eine kaputte Tür zu reparieren.

08.09.2019

In Hessen sind im vergangenen Jahr gut 300 Forschungsprojekte bewilligt worden, bei denen Wirbeltiere als Versuchstiere zum Einsatz kamen. Diese vorläufige Zahl nannte das Umweltministerium in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion im Landtag in Wiesbaden.

08.09.2019

Am Beispiel zweier kollidierender Flugzeuge haben die Einsatzkräfte im Kreis Hersfeld-Rotenburg am Samstag für den Katastrophenfall geübt. Simuliert wurden herunterfallende, brennende Trümmer, die mehrere Klein- und Großbrände im Kreisgebiet verursachten, wie der Landkreis mitteilte.

07.09.2019