Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mehr Anrufe bei der Telefonseelsorge in der Corona-Krise
Mehr Hessen Panorama Mehr Anrufe bei der Telefonseelsorge in der Corona-Krise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:08 20.04.2020
Ein Mitarbeiter einer Telefonseelsorge telefoniert. Quelle: picture alliance/Angelika Warmuth/dpa/Illustration
Anzeige
Mainz/Wiesbaden

Gut 40 Prozent der Seelsorgegespräche am Telefon kreisten aber darum. Dabei verbänden sich die Ängste und Einsamkeitsgefühle vieler Menschen mit Corona. Es gehe oft um die Angst vor Ansteckung und darum, Verwandte nicht treffen zu können. Die Krise bereite vielen Menschen große Sorgen.

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr unter 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 zu erreichen und beschäftigt an den beiden Standorten 6 haupt- und rund 80 ehrenamtlichen Mitarbeiter. Etwa 50- bis 60 mal klingelt das Telefon pro Tag, wie Linden sagt. Im Durchschnitt dauert ein Telefonat etwa 20 Minuten. Die meisten Anrufer seien zwischen 25 und 50 Jahre alt - zwei Drittel Frauen. Jugendliche, die große Probleme hätten, wendeten sich eher über Chat oder Mail an die Telefonseelsorge.

Anzeige

dpa

Anzeige