Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mann nach tödlicher Messerattacke vor Gericht
Mehr Hessen Panorama Mann nach tödlicher Messerattacke vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:57 30.11.2019
Das Landgericht und Amtsgericht Frankfurt am Main. Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa/Archiv
Frankfurt/Main

Zuvor habe der heute 35-Jährige der Frau laut Staatsanwaltschaft stundenlang vor ihrer Wohnung im Stadtteil Bockenheim aufgelauert. Nach der Tat sei er heimgefahren ins südhessische Pfungstadt, wo ihn die Polizei später festnahm.

Der 35-Jährige hatte nach seiner Festnahme ein Geständnis abgelegt. Die Schwurgerichtskammer will den Prozess zügig abschließen. Bereits am 12. Dezember ist nach derzeitiger Planung ein Urteil vorgesehen. AZ 3590 Js 207706/19

Die Beziehung zu der drei Jahre jüngeren Ärztin war laut Staatsanwaltschaft schon länger von gewalttätigen Auseinandersetzungen und Eifersucht geprägt. Bestandteil der Anklage ist deshalb auch ein Vorfall, der sich drei Monate vor der Tat, im Dezember vorigen Jahres, ereignet haben soll: Mithilfe von Schlägen und Tritten soll der Angeklagte der Frau ihr Mobiltelefon abgenommen haben. Die Medizinerin habe danach einen Schlussstrich unter die Beziehung gezogen. Im Februar sei der Mann wieder vor ihrer Wohnung aufgetaucht, habe mit der Frau ein Beziehungsgespräch führen wollen, in dessen Verlauf das Messer gezückt und zugestochen. Ein Nachbar habe noch erfolglos versucht einzugreifen.

dpa

In der Weihnachtszeit wird kräftig online eingekauft. Das machen sich auch Betrüger zunutze. Experten der Polizei warnen gerade jetzt vor deren Maschen.

30.11.2019

Die in der Adventszeit aus dem Vogelsbergstädtchen Schlitz inzwischen nicht mehr wegzudenkende "größte Kerze der Welt" leuchtet seit Freitagabend wieder. Sie verleiht dem Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz ein ganz besonderes Strahlen - wenn es sich auch nicht um eine echte Wachskerze handelt.

29.11.2019

Nach einem Streit mit seiner Mutter ist ein zehn Jahre altes Mädchen in einen Zug nach Berlin gestiegen - und von der Bundespolizei in Obhut genommen worden. Das Kind wurde am Donnerstag in Eisenach in einem ICE von einer Zugbegleiterin entdeckt, die es in Erfurt an Bundespolizisten übergab.

29.11.2019