Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Land sagt sechs Millionen für documenta-Institut zu
Mehr Hessen Panorama Land sagt sechs Millionen für documenta-Institut zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 24.10.2018
Kassel

Das große Besucherinteresse an der documenta 14 im vergangenen Jahr habe die ungebrochene Begeisterung für die zeitgenössische Kunst gezeigt. "Damit diese auch in den Jahren zwischen den Ausstellungen erhalten bleibt, wollen wir die Idee der documenta und die damit verbundene Arbeit an den Fragen, die sie aufwirft, in Kassel weiter verstetigen", sagte Rhein.

Das documenta-Institut ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Kassel, des Landes Hessen, der Uni Kassel und der documenta mit Unterstützung des Bundes. Es soll aus dem bestehenden documenta-Archiv heraus entwickelt werden und die weltweit bedeutendste Ausstellung für moderne Kunst erforschen und ihre Geschichte aufarbeiten.

Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD), der auch Vorsitzender des documenta-Aufsichtsrates ist, bezeichnete das geplante Institut als eine "für Kassel, die Kunstwelt und die Forschung so wichtige Institution". Der documenta-Gründer Arnold Bode habe schon sehr früh die Einrichtung des Instituts ins Auge gefasst. Nach Jahrzehnten verschiedener Ansätze seien nun die Rahmenbedingungen dafür ausgehandelt und definiert worden.

Im documenta-Archiv sammeln und archivieren Mitarbeiter die Unterlagen, die während den documenta-Ausstellungen entstanden sind. Hinzu kommt nach Angaben des Ministeriums Bibliotheksbestand, den die künstlerischen Leiter erworben haben, sowie Dokumente, Gegenstände und Objekte, die im Zusammenhang mit der documenta stehen. Die Baukosten für das Institut werden bisher auf 24 Millionen Euro geschätzt. Ein Platz für den Neubau nahe der Universität wurde bereits ausgewählt.

dpa

Der Polizei in Ost- und Nordhessen ist ein Schlag gegen die Drogenszene gelungen. Nach Rauschgift-Funden bei Hausdurchsuchungen wurden sechs Männer zwischen 21 und 32 Jahre sowie eine Frau (35) festgenommen, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft in Fulda am Mittwoch berichteten.

24.10.2018

Ein 45-Jähriger hat sich in Frankfurt mithilfe eines gefälschten Dienstausweises als Polizist ausgegeben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fanden die Beamten bei der Durchsuchung der Wohnung des falschen Kollegen am Dienstag auch diverse Waffen und polizeitypische Gegenstände wie Schutzwesten und Dienstabzeichen.

24.10.2018

Kettensäge, Hallelujah-Chor oder Toilettenspülung: Eine große knallrote Mülltonne reagiert in Rüsselsheim bei Einwurf mit Geräuschen. Die auffällige Tonne sei vergangene Woche am Mainvorland in der Nähe des Rathauses aufgestellt worden, wo sonst viel Abfall auf dem Boden lande, sagte Werner Fischer von der Städteservice Raunheim Rüsselsheim AÖR am Mittwoch.

24.10.2018