Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Land rüstet Digitalfunk für Polizei und Rettungskräfte auf
Mehr Hessen Panorama Land rüstet Digitalfunk für Polizei und Rettungskräfte auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:05 30.11.2021
Eine Polizistin trägt ein digitales Polizei-Funkgerät am Gürtel.
Eine Polizistin trägt ein digitales Polizei-Funkgerät am Gürtel. Quelle: Tobias Hase/dpa/Symbolbild
Anzeige
Wiesbaden

Im Oktober dieses Jahres seien bereits 74 der geplanten 115 stationären Netzersatzanlagen einsatzbereit gewesen. Mit diesen Brennstoffzellen oder Dieselaggregaten könne die Stromversorgung über mindestens 72 Stunden aufrecht erhalten werden, erläuterte das Ministerium. In einem Fall liefere eine Wasserkraftanlage die Energie. Bislang waren alle 471 Basisstationen mit Akkus ausgestattet, die Notstrom für etwa acht Stunden liefern können.

Bis Ende 2022 sollen außerdem die herkömmlichen Kupferleitungen an den Basisstationen durch Glasfasertechnik ersetzt werden. Dies erhöhe die Ausfallsicherheit des Netzes bei einem flächendeckenden Stromausfall in besonderem Maße. Über die Kupferleitungen werden Daten übertragen, in bestimmten Abständen sind dafür elektronische Verstärker nötig.

"Bei einem großflächigen Stromausfall kann zwar die Basisstation mit der eingebauten Batterie weiterhin funken, aber nur lokal, weil die Verstärker dann ausfallen", erläuterte ein Ministeriumssprecher. "Mit der Glasfasertechnik können Leitungswege bis zu 50 Kilometer ohne Verstärker realisiert werden." Sie funktionierten zusätzlich auch noch bei einer Überflutung.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-194159/2

dpa