Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Kultureinrichtungen wollen wieder öffnen dürfen
Mehr Hessen Panorama Kultureinrichtungen wollen wieder öffnen dürfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 06.11.2020
Anzeige
Frankfurt/Main

Kultur werde bei den laufenden Beschränkungen in der Corona-Krise zu Unrecht zu Freizeit gezählt: "Kultur hat aber auch einen Bildungsauftrag. Wir müssen Wege finden, Kultur unter Corona-Bedingungen zu ermöglichen".

"Die Hygienemaßnahmen sind gut und haben sich bewährt", sagte Hartwig. Es sei keine einzige Infektion aus Kultureinrichtungen bekannt. "Museen sind die sichersten Orte in Deutschland", sagte der Direktor des Historischen Museums, Jan Gerchow. Es gebe große Räume, gute Lüftung, Aufsicht und niemand fasse etwas an. Bei Musik sitze das Publikum auf Abstand, alle Kontaktdaten lägen vor, die Klimaanlagen filterten die Luft, ergänzten die Intendanten der Oper und der Alten Oper, Bernd Loebe und Markus Fein.

Anzeige

Allein für die Museen rechnet die Stadt in diesem Jahr mit Einnahmeverlusten von einer Million Euro. 2021 könnte das Defizit im gesamten Kultur-Budget der Stadt 10 Millionen Euro betragen, sagte Hartwig. Mit einem Notfallfonds unterstützt die Stadt freischaffende Künstler; 220 000 Euro wurden dem Dezernat zufolge bisher an 150 Antragsteller ausgezahlt, 150 000 Euro seien noch verfügbar.

Das Schauspielensemble des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden wandte sich in einem Offenen Brief an die Politik: Die Schließung aller Theater sei "unverhältnismäßig und ineffektiv", heißt es in dem Schreiben. "Wir appellieren an Sie, die Theater und alle anderen öffentlichen Kultureinrichtungen ab dem 1. Dezember wieder zu öffnen!"

dpa