Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Klinik reagiert auf Vorwürfe über Patienten-Fixierung
Mehr Hessen Panorama Klinik reagiert auf Vorwürfe über Patienten-Fixierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 21.10.2019
Eine mit einem Textilband festgebundene Hand eines Patienten. Quelle: Hans-Jürgen Wiedl/zb/dpa
Wetzlar

Gegen ungerechtfertigte Vorwürfe wehre man sich aber.

Das Magazin "defacto" des Hessischen Rundfunks hatte Anfang Oktober über einen Parkinsonpatienten berichtet, der laut Angehörigen 16 Stunden lang ohne richterliche Genehmigung an fünf Punkten am Körper fixiert worden sein soll. Die Lahn-Dill-Kliniken räumten ein, dass in der akuten Situation versäumt worden sei, die erforderliche Genehmigung einzuholen. Die Behandlung des Patienten sei aber "therapeutisch korrekt und angemessen" durchgeführt worden.

Dem hr zufolge gibt es mittlerweile weitere Vorwürfe gegen die Lahn-Dill-Kliniken, etwa zur angeblich falschen Verwendung von Desinfektionsmitteln auf der Intensivstation. Eine Sprecherin des Krankenhauses sagte dazu, die Vorwürfe seien pauschal erhoben worden, so dass man diesen auf dieser Basis nicht nachgehen könne.

dpa

Zwei maskierte Räuber haben einen 61-Jährigen in seiner Wohnung in Homberg (Efze)im Schwalm-Eder-Kreis überfallen. Der Homberger erlitt bei der Tat am Sonntagabend Verletzungen im Gesicht und an den Unterarmen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

21.10.2019

Nach dem Fund einer verwesten Babyleiche in einer Plastiktüte ist die Mutter vom Tatvorwurf der versuchten Kindstötung freigesprochen worden. Das teilte das Landgericht Limburg am Montag mit.

21.10.2019

Bei Sanierungsarbeiten an einem Löschteich bei Haina (Waldeck-Frankenberg) ist ein etwa 250 Kilogramm schwerer Tresor gefunden worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Tresor am Freitagmittag zusammen mit zwei Zigarettenautomaten, einem Schreckschussrevolver und Munition aus dem Gewässer gezogen worden.

21.10.2019