Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Hitzerekord, Unwetter und Tornado: Das Wetter-Jahr in Hessen
Mehr Hessen Panorama Hitzerekord, Unwetter und Tornado: Das Wetter-Jahr in Hessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 30.12.2019
Anzeige
Offenbach

Der bundesweite Durchschnittswert betrug nach einer ersten Auswertung der rund 2000 DWD-Messstationen 10,2 Grad.

Sonne gab es ebenfalls reichlich: Nach DWD-Angaben betrug die Sonnenscheindauer in Hessen gut 1765 Stunden und lag damit deutlich über dem durchschnittlichen Sollwert von 1459 Stunden. Beim Niederschlag hingegen wurden in Hessen rund 730 Liter pro Quadratmeter verzeichnet - für das langjährige Durchschnitts-Soll wären 793 Liter pro Quadratmeter nötig gewesen.

Anzeige

Gleich mehrfach gab es laut DWD-Bilanz schwere Unwetter. So wurde am 4. März eine Joggerin bei Heusenstamm schwer verletzt, als Sturmböen des Tiefs "Bennet" einen Baum umwarfen. Vor allem im östlichen Teil Hessens war der angebliche Wonnemonat Mai im zweiten Drittel von schweren Gewittern und Dauerregen geprägt - am 19. Mai fielen in Lieblos nordöstlich von Hanau Hagelkörner von der Größe von Tischtennisbällen. Am 12. Juli entstanden während eines Tornados der Stärke F1 bei Wetzlar-Naunheim größere Schäden. Noch größer waren die Schäden nach einem schweren Gewitter, das am 18. August von Mörfelden-Walldorf über Langen bis nach Seligenstadt im Kreis Offenbach zog: Hagel zerschlug Dachfenster und verbeulte Autos, Orkanböen ließen in manchen Waldgebieten keinen einzigen Baum mehr stehen.

dpa