Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Heuss-Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden gesperrt
Mehr Hessen Panorama Heuss-Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 12.01.2020
Die Theodor-Heuss-Brücke. Quelle: Silas Stein/dpa
Mainz

Um kurz nach 12.00 Uhr schlossen sich am Sonntag auf rheinland-pfälzischer und hessischer Seite die Schranken an den Zufahrten. Voraussichtlich vier Wochen lang bis zum 9. Februar ist die Brücke für Auto- und Lkw-Fahrer tabu. Busse, Taxen, Fußgänger, Radfahrer sowie Fahrzeuge mit Sonderzeichen dürfen auch während der Arbeiten über die Brücke. Um ein Verkehrschaos zu verhindern, wird das Angebot an Bussen und Leihrädern ausgebaut.

Normalerweise fahren rund 44 000 Autos täglich über die elegante Querung, die den Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel mit der Mainzer Innenstadt verbindet und auf rheinland-pfälzischer Seite direkt auf die Staatskanzlei zuläuft. Nun dürften viele Autofahrer auf die Schiersteiner und die Weisenauer Brücke ausweichen, die ebenfalls stets voll sind.

Bei einer Kontrolle waren an der Heuss-Brücke Schäden an Trägern (Traversenlagern) festgestellt worden. Aus Rücksicht auf den Einzelhandel und das Weihnachtsgeschäft waren die Reparaturarbeiten auf Anfang 2020 vertagt worden. In den kommenden Wochen wird lediglich eine Spur für wenige Fahrzeuge offen bleiben. Mainz und Wiesbaden hatten sich gegen Ausnahmen etwa für Pflegedienste, Handwerker oder Lieferanten entschieden, was auch Kritik ausgelöst hatte. Dafür dürfen bestimmte Fastnachter zu bestimmten Zeiten die Brücke passieren, denn dies- und jenseits des Rheins finden in diesen Tagen zahlreiche närrische Veranstaltungen statt. Die Mainzer Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne) hatte das eine "lebensnah gestaltete" Regelung genannt, die auch dem Ehrenamt Rechnung trage.

dpa

Weil er mit einer angeblichen Schusswaffe hantierte, hat ein Mann im Bereich des Marburger Bahnhofes für Aufregung gesorgt. Am Samstag alarmierten mehrere Menschen die Einsatzkräfte, nachdem sie den Bewaffneten bemerkt hatten, wie die Polizei Mittelhessen am Sonntag mitteilte.

12.01.2020

Bei einem Brand in Kassel hat die Feuerwehr mehrere Menschen aus einem stark verrauchten Mehrfamilienhaus gerettet. Ein Mensch sei wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung behandelt worden, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit.

12.01.2020

Seit dem 1. Januar müssen nach Tötungsdelikten Verdächtige mit Videoaufzeichnung vernommen werden. Manches könnte das aus Sicht der Ermittler vereinfachen. Doch das Internet bereitet ihnen Sorgen.

12.01.2020