Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Hartz IV befördert Angst vor sozialem Abstieg und Armut
Mehr Hessen Panorama Hartz IV befördert Angst vor sozialem Abstieg und Armut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 28.07.2019
Die Schatten einer erwachsenen Person und eines Kindes sind auf dem Gehsteig zu sehen. Quelle: Matthias Hiekel/Archivbild
Frankfurt

Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage von infratest dimap im Auftrag des Hessischen Rundfunks (HR) hervor. Demnach stimmen gut drei Viertel aller Befragten der Aussage zu, mit Hartz IV sei das Risiko gewachsen, im Alter arm zu sein (76 Prozent).

Auch für die Entwicklung des prekären Arbeitsmarktes macht die Mehrzahl Hartz IV verantwortlich. So würden seit Einführung mehr Menschen zu Niedriglöhnen arbeiten als zuvor. 66 Prozent, also zwei Drittel der Befragten, glauben das.

Die Umfrage wurde für die Fernsehdokumentation "Der Hartz IV-Report" erhoben, die am Montag, 29. Juli, in der ARD ausgestrahlt (22.55 Uhr) wird. 33 Prozent der Befragten stimmten indes der Aussage zu, Hartz IV habe die Arbeitslosenzahlen gesenkt, 34 Prozent meinen, Deutschland würde ohne Hartz IV wirtschaftlich heute nicht so gut dastehen.

dpa

Ungehindert von Autos vom Römerberg über den Eisernen Steg bis nach Sachsenhausen - was sich Fußgänger in Frankfurt seit Jahren erträumen, wird jetzt Wirklichkeit. Offiziell allerdings nur probeweise.

28.07.2019

Bei einem Unfall mit einem Linienbus sind in Babenhausen (Landkreis Darmstadt-Dieburg) fünf Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 24-jähriger Autofahrer dem Bus am Samstagabend die Vorfahrt genommen.

28.07.2019

Im vergangenen Jahr haben in Hessen deutlich mehr Männer und Frauen ihre Ausbildung in einem therapeutischen Heilberuf abgeschlossen als noch 2010. Nach Angaben des Sozialministeriums in Wiesbaden gab es 2018 insgesamt 663 frisch gebackene Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Podologen und Logopäden.

28.07.2019