Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Haftstrafen im Prozess gegen Betrüger im Internet
Mehr Hessen Panorama Haftstrafen im Prozess gegen Betrüger im Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 25.03.2019
Ein Richterhammer aus Holz liegt auf einem Tisch. Quelle: Uli Deck/Archiv
Frankfurt/Main

Als Betreiber einer betrügerischen Firma im Internet sind zwei 48 und 55 Jahre alte Geschäftsleute am Montag vom Landgericht Frankfurt zu Haftstrafen verurteilt worden. Der ältere Angeklagte erhielt drei Jahre und neun Monate, sein jüngerer Komplize drei Jahre. Der 32 Jahre alte dritte Angeklagte wurde zu einer Bewährungsstrafe von 21 Monaten verurteilt. Die Wirtschaftsstrafkammer hielt es für erwiesen, dass sich die drei Angeklagten 2017 in den Dienst türkischer Hinterleute gestellt hatten und in Deutschland als Verantwortliche der betrügerischen Internet-Firma fungierten. Tausende Kunden leisteten dabei insgesamt rund 3,9 Millionen Euro Vorauszahlungen auf Elektronik-Artikel, die es in Wirklichkeit gar nicht gab. Die Staatsanwaltschaft prüft Revision.

Laut Urteil handelten die Angeklagten lediglich als Gehilfen der in der Türkei ansässigen Hinterleute, die sie für ihre Dienste gut bezahlten. Dem 55-Jährigen waren beispielsweise 100 000 Euro Handgeld angeboten worden, um eine nötig werdende Flucht zu organisieren.

Aufgrund der untergeordneten Funktion der Angeklagten blieb die Wirtschaftsstrafkammer im Strafmaß hinter dem Antrag der Staatsanwaltschaft zurück. Gleichwohl müsse die "allgemeine Bereicherungsabsicht" der Männer und der hohe Schaden für viele Betroffene strafverschärfend berücksichtigt werden, hieß es im Urteil. Von dem betrügerisch erlangten Geld müssen zwei Angeklagte 122 000 Euro beziehungsweise 35 000 Euro im Wege der Verfallserklärung an die Staatskasse zahlen. Den Ermittlungen zufolge wurden mit dem Geld der betrogenen Kunden vor allem Goldgeschäfte und der Handel mit Mobiltelefonen getätigt.

dpa

Mehr als neun Jahre nach dem tödlichen Unfall eines 16-jährigen Mädchens auf einem vereisten Bahnsteig im osthessischen Neuhof kommt es zum Prozess. Das Landgericht Fulda hat nach viel juristischem Hin und Her in dem Verfahren die Verhandlungstermine festgelegt.

25.03.2019

Als Betreiber einer betrügerischen Firma im Internet sind zwei 48 und 55 Jahre alte Geschäftsleute am Montag vom Landgericht Frankfurt zu Haftstrafen verurteilt worden.

25.03.2019

Boykottbewegung gegen Israel, Reaktivierung antijüdischer Ressentiments - eine Ausstellung in Frankfurt stellt den Antisemitismus von Linken in den Mittelpunkt.

25.03.2019