Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Haarspraydosen, Nagelschere und Co. sind vor Gericht tabu
Mehr Hessen Panorama Haarspraydosen, Nagelschere und Co. sind vor Gericht tabu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:14 20.12.2019
Wiesbaden

Das ergab eine Anfrage der FDP-Fraktion im Landtag an das Justizministerium. Auch Nagelscheren und Haarspraydosen gelten demnach als "gefährliche Gegenstände". Das sei "alles was als Schlag- und Stichwaffe zu werten ist", sagte ein Sprecher des Justizministeriums. "Die haben bei Gericht nichts zu suchen."

Zudem wurden rund 9000 Waffen von den Sicherheitsbeamten bei Gericht einbehalten. Dabei handelt es sich nach Angaben des Ministeriums vor allem um Dienstwaffen von Polizisten, die als Zeugen geladen wurden. Insgesamt sei man zufrieden mit der Zahl der Funde, sagte der Ministeriumssprecher. "Es zeigt, dass die Sicherheitsmaßnahmen funktionieren."

Seit 2014 wurden die Sicherheitsmaßnahmen nach Angaben des Justizministeriums an Gerichten verbessert. Grund hierfür waren die Schüsse am Frankfurter Landgericht im Januar 2014 mit zwei Toten.

dpa

Weil er einen Sozialamtsmitarbeiter mit einem Kugelschreiber attackiert haben soll, steht heute ein 50-Jähriger in zweiter Instanz wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Darmstadt.

20.12.2019

Für Hunderttausende hessische Schüler beginnen heute nach dem letzten Schultag die Weihnachtsferien. Autofahrer und Bahnreisende müssen daher mit vollen Straßen und Zügen rechnen.

20.12.2019

Beim Zusammenstoß von zwei Autos auf einer Landstraße im Vogelsbergkreis sind vier Menschen verletzt worden, darunter ein dreijähriges Kind. Eine 20 Jahre alte Frau war am Donnerstagabend beim Überholen mit ihrem Wagen zwischen Büßfeld und Bernsfeld mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert, wie die Polizei mitteilte.

20.12.2019