Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Großer Andrang bei Sportfest für Menschen mit Down-Syndrom
Mehr Hessen Panorama Großer Andrang bei Sportfest für Menschen mit Down-Syndrom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 27.04.2019
Frankfurt/Main

Sie traten in Wettkämpfen wie Weitsprung oder Sprint gegeneinander an. Außerdem präsentierten sie sich auf einer Modenschau mit Model-Agent Peyman Amin ("Germany's Next Topmodel") und kickten mit den ehemaligen Nationalspielern Dieter Müller und Ronald Borchers.

Das Down-Sportlerfestival wurde zum 17. Mal veranstaltet und ist nach Angaben der Stadt Frankfurt das einzige seiner Art in Deutschland. Die Veranstaltung war ausgebucht, bereits Monate zuvor waren fast alle Plätze in den Workshops und Wettkämpfen belegt gewesen.

Nach Angaben des Arbeitskreises Down-Syndrom werden in Deutschland jedes Jahr 1200 Kinder mit Trisomie 21 geboren. Seit dem Jahr 2012 werden Schwangeren Bluttests angeboten, mit denen unter anderem untersucht wird, ob das Kind mit Down-Syndrom auf die Welt käme. Bisher sind die rund 130 Euro teuren Tests meist selbst zu zahlen. Der Bundestag hat in diesem Monat über die umstrittene Frage debattiert, ob Krankenkassen die Kosten dafür übernehmen sollen.

Beim Down-Syndrom haben Menschen in jeder Zelle ein Chromosom mehr als andere Menschen. Folgen sind körperliche Auffälligkeiten und eine verlangsamte motorische, geistige und sprachliche Entwicklung.

dpa

In Hessen bleibt das Wetter in den kommenden Tagen unbeständig. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach muss etwa am Sonntag mit Regen gerechnet werden, der erst am Abend allmählich nachlässt. Höchsttemperaturen liegen demnach zwischen 9 und 13 Grad Celsius.

27.04.2019

Ausgelaufenes Frittierfett gilt als mutmaßliche Ursache eines Gebäudebrandes im mittelhessischen Herborn. Dabei entstand am Freitagabend ein Sachschaden von rund 100 000 Euro, wie die Polizei in Gießen am Samstag mitteilte.

27.04.2019

Die Polizei sucht weiter nach dem Jogger, der einen Unfall auf einem Segelflugplatz in Nordhessen verursacht haben soll. Wie ein Sprecher am Samstag sagte, befinden sich die verletzte Flugschülerin und ihr ebenfalls verletzter 46 Jahre alter Fluglehrer mittlerweile auf dem Weg der Besserung.

27.04.2019