Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Geringer Abstand und Ablenkung sorgen häufig für Unfälle
Mehr Hessen Panorama Geringer Abstand und Ablenkung sorgen häufig für Unfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:11 04.02.2020
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Quelle: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Hinter den Zahlen kann sich aber unterschiedliches Fehlverhalten der Fahrer verbergen: Beim Abstand etwa spiele nicht nur dichtes Auffahren eine Rolle, sondern auch fehlende Aufmerksamkeit, erläutert Thomas Mosbacher, der beim hessischen Landeskriminalamt für die Verkehrsprävention zuständig ist.

"Es gibt die Fälle, bei denen jemand noch hätte bremsen können - wenn er nicht am Handy gespielt hätte." Allerdings sei es sehr schwer nachzuweisen, ob das Handy zum Unfallzeitpunkt benutzt wurde, sagte der Verkehrsexperte. Untersucht werde das Smartphone meist nur nach schweren Unfällen. Auf Hessens Straßen gab es 2018 insgesamt 21 515 Unfälle mit verletzten oder getöteten Menschen.

Anzeige

dpa

Bei einem Unfall bei Trebur (Kreis Groß-Gerau) ist eine Autofahrerin gestorben. Die 38-Jährige hatte am Montagabend in einer leichten Kurve die Kontrolle über ihr Auto verloren, wie die Polizei am frühen Dienstagmorgen mitteilte.

04.02.2020

Bei einer Verkehrskontrolle im hessischen Vellmar hat ein Beamter nach Polizeiangaben auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann geschossen. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen durch einen Notarzt und Rettungskräfte sei der Mann am Montagabend an seinen schweren Verletzungen gestorben, teilte das Polizeipräsidium Nordhessen weiter mit.

03.02.2020

An- und abreisende Winterurlauber könnten am Wochenende für erhöhte Stau-Gefahr auf Hessens Autobahnen sorgen. Denn nach Angaben des ADAC enden in Berlin und Brandenburg die Schulferien, während sie in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beginnen.

03.02.2020