Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Gericht prüft Haftbefehl von mutmaßlichem Würth-Entführer
Mehr Hessen Panorama Gericht prüft Haftbefehl von mutmaßlichem Würth-Entführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 29.10.2018
Gießen

Eine Entscheidung des Gerichts erwartete er nicht vor Anfang der kommenden Woche.

Der 48 Jahre alte Angeklagte sitzt seit März im Gefängnis. Er soll den behinderten, erwachsenen Sohn des baden-württembergischen Unternehmers Reinhold Würth im Juni 2015 im osthessischen Schlitz entführt und am Telefon drei Millionen Euro Lösegeld gefordert haben. Die Ermittler vermuten, dass es mehrere Täter gab.

Die Stimme des Angeklagten spielt eine zentrale Rolle in dem Verfahren, denn die Staatsanwaltschaft stützt ihre Anklage zu großen Teilen auf einen Telefon-Mitschnitt der Erpresserstimme, die sie dem Mann zuordnet. Die Gutachter stützen diese Auslegung.

dpa

Zwei Brände in derselben Tiefgarage haben am Wochenende die Darmstädter Feuerwehr auf Trab gehalten. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag sei in der Tiefgarage im Stadtteil Kranichstein ein Feuer ausgebrochen, sagte eine Sprecherin der Polizei am Montagmorgen.

29.10.2018

Die hessische Tierschutzbeauftragte Madeleine Martin hält die umstrittene Vermittlung von Tieren aus ausländischen Tierheimen in Deutschland für sinnvoll. Wenn das dadurch erzielte Geld in die Herkunftsländer zurückfließe, sei das völlig in Ordnung, sagte sie: "Das ist gelebte Europäische Union." Unseriös seien dagegen Organisationen, die unter dem Deckmantel des Tierschutzes im großen Stile Hunde importierten und das Geld behielten.

29.10.2018

Kriminelle, aber strafunmündige Kinder können in geschlossenen Heimen untergebracht werden. In Sinntal befindet sich das einzige in Hessen. Es hilft Zehn- bis 13-Jährigen, von der schiefen Bahn zu kommen. Der Heim-Leiter sieht großen Bedarf für das Konzept.

29.10.2018