Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Gericht: Entzug des Sorgerechts bei IS-Rückkehrerin rechtens
Mehr Hessen Panorama Gericht: Entzug des Sorgerechts bei IS-Rückkehrerin rechtens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 06.07.2020
Der Eingang zum Oberlandesgericht in Frankfurt. Quelle: Boris Roessler/dpa/Archivbild
Anzeige
Frankfurt/Main

In der am Montag veröffentlichten Entscheidung begründete das Gericht die Unterbringung der Kinder im Alter von einem bis vier Jahren in Bereitschaftspflegefamilien mit einer erheblichen Gefährdung des Kindeswohls.

Die Mutter der Kinder, die die deutsche und die syrische Staatsbürgerschaft besitzt, war Ende 2014 nach Syrien ausgereist, um sich dem IS anzuschließen und war 2019 in die Türkei geflohen. Im Zuge ihrer Abschiebung wurde sie im Dezember am Frankfurter Flughafen bei der Ankunft festgenommen, die Kinder kamen in Obhut des Jugendamtes. Die inhaftierte Mutter stellte dagegen Beschwerde und forderte, dass die Kinder von der Großmutter betreut werden. Dies widerspricht aus Sicht des OLG dem Kindeswohl, da die Großmutter selbst unter Betreuung stehe und die Kinder noch nie gesehen habe.

Anzeige

Die Aufnahme der vier Kinder setze umfangreiche Vorbereitungen voraus, hieß es in der nicht anfechtbaren Entscheidung des OLG. Es sei davon auszugehen, "dass alle Kinder nicht nur aufgrund ihres geringen Alters, sondern auch aufgrund des Erlebens von Krieg und Flucht einen erhöhten Bedarf an Zuwendung und Aufmerksamkeit haben." Bei einem Wechsel der Kinder in den Haushalt der Großmutter seien eine Überforderung der Kinder und der Großmutter sowie daraus drohende schwere Schäden für die seelische Entwicklung der Kinder zu vermeiden. Es müsse vorab geklärt werden, wie die Kinder in der Wohnung der Großmutter untergebracht würden, wie der Kontakt zur Großmutter angebahnt werde und welche Hilfen sie bei der Versorgung der Kinder erhalte.

dpa