Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Für die Mainfähre kann geboten werden: Mindestens ein Euro
Mehr Hessen Panorama Für die Mainfähre kann geboten werden: Mindestens ein Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 01.12.2020
Anzeige
Mühlheim/Main

Das derzeit im Frankfurter Osthafen liegende Gefährt wird unter "Wagenseilfähre - Fährschiff Baujahr 1963 - fahrbereit, ohne gültiges Fährzeugnis" noch bis kommenden Montag feilgeboten. Bis zum Dienstagnachmittag hat allerdings noch niemand den Euro geboten. Sollte sich ein Interessent finden, muss er dem Kreis zufolge die Fähre selber abholen und transportieren.

Das endgültige aus für die Fährverbindung über den Main hatte der Kreistag im Juni besiegelt. Nachdem der Betrieb bereits seit dem Herbst 2017 geruht hatte, riss Anfang Juli vergangenen Jahres am ersten Tag der Wiederaufnahme der Verbindung nach wenigen Stunden ein Führungsseil an der Fähre. Mit dem Betreiber einigte sich der Kreis auf eine Beendigung des Vertrages, um einen monatelangen Rechtsstreit zu verhindern. Ein neuer Betreiber wurde nicht gefunden.

Der Steuerzahlerbund hatte den Kreis wegen der Fähre kritisiert, weil dieser zu lange an ihr festhielt, obwohl es Alternativen gibt. Das Schiff sei 2017 nach der Stilllegung für 117 000 Euro instand gesetzt und dann dem neuen Betreiber anvertraut worden. Unter dessen Regie sei es nach vier Stunden manövrierunfähig gewesen. Der Steuerzahlerbund bemängelte, dass der Kreis viel zu spät die Reißleine gezogen habe.

dpa