Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Frühchen-Prozess mit Befragung von Pflegekräften fortgesetzt
Mehr Hessen Panorama Frühchen-Prozess mit Befragung von Pflegekräften fortgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 15.05.2019
Ein Schild weist in Marburg (Hessen) den Weg zum Land- und Amtsgericht sowie der Staatsanwaltschaft. Quelle: Uwe Zucchi/Archivbild
Marburg

Der 29 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, als Mitarbeiterin der Frühchenstation am Marburger Uni-Klinikum zwischen November 2015 und Februar 2016 drei Frühgeborenen ärztlich nicht verordnete Medikamente gegeben zu haben. Die Babys sollen so in lebensbedrohliche Zustände geraten sein. Die Angeklagte schweigt zu den Vorwürfen, die unter anderem auf versuchten Mord lauten.

Das Landgericht Marburg befragte am Mittwoch unter anderem eine 26 Jahre alte Krankenschwester zu einem Chat mit der Angeklagten. Sie hatte dieser nach eigenen Angaben bereits kurz nach Bekanntwerden einer möglichen Vergiftung bei einem der Kinder Fragen zu einem der Medikamente gestellt. "Ich dachte aber nicht, dass sie ihnen die Medikamente mit Absicht gegeben hat", sagte die Zeugin. Der Prozess wird fortgesetzt.

dpa

Ein Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt Kassel I steht im Verdacht, am Handel von Drogen und Mobiltelefonen hinter Gittern beteiligt gewesen zu sein. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte, wird gegen den 50 Jahre alten Mann ermittelt.

15.05.2019

Wegen versuchten Totschlags bei einer Geisterfahrt mit einem 40-Tonner steht seit Mittwoch ein 48 Jahre alter Lkw-Fahrer vor dem Landgericht Darmstadt. Er soll am Abend des 3. November 2018 betrunken von einem Rastplatz an der A67 bei Darmstadt entgegen der Fahrtrichtung gestartet und auf die A5 gefahren sein.

15.05.2019

Mehr als ein Jahr nach einer Großrazzia im Rotlicht-Milieu liegen die ersten Anklagen der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft vor. Es geht um thailändische Transsexuelle, die in Bordellen unter anderem im Raum Frankfurt, in Speyer und Saarbrücken gearbeitet haben sollen.

15.05.2019