Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Frau auf Reiterhof erschossen: Lebenslange Haft gefordert
Mehr Hessen Panorama Frau auf Reiterhof erschossen: Lebenslange Haft gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 02.10.2020
Eine modellhafte Nachbildung der Justitia steht neben einem Holzhammer und einem Aktenstapel. Quelle: Volker Hartmann/dpa/Illustration
Anzeige
Frankfurt/Main

Der Anklagevertreter beantragte am Freitag die Feststellung einer besonderen Schwere der Schuld, was eine Entlassung des 56 Jahre alten Angeklagten aus der Haft nach 15 Jahren ausschließen würde. Die Verteidiger plädierten hingegen auf Freispruch. Die Schwurgerichtskammer will das Urteil am kommenden Donnerstag (8. Oktober) verkünden.

Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass der Angeklagte seine frühere Lebensgefährtin (22) im August 2019 an dem Reiterhof in Hofheim-Langenhain (Main-Taunus-Kreis) aus nächster Nähe mit einem Kopfschuss getötet hat. Dies ergebe sich unter anderem aus dem Umstand, dass am Handschuh des Angeklagten gentechnische Spuren der Toten festgestellt worden seien. Auch sei das Mobiltelefon des Mannes zum Tatzeitpunkt am Tatort eingeloggt gewesen. Der Mann sei offenbar über die von der Frau ausgesprochene Trennung nicht hinweggekommen. Vor der Tat habe er auf seinem Grundstück Schießübungen gemacht und dabei die spätere Tatwaffe benutzt.

Anzeige

Die beiden Verteidiger betonten, eine Täterschaft des Angeklagten sei unter anderem deshalb nicht gegeben, weil er kurz nach der Tat auf einem Motorrad in der Nähe des Tatortes gesehen worden sei, dabei aber "aus einer anderen Richtung" gekommen sei. Für die Staatsanwaltschaft war der Motorradfahrer aber nicht der Angeklagte.

dpa