Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Frankfurter Falk-Prozess dauert länger als geplant
Mehr Hessen Panorama Frankfurter Falk-Prozess dauert länger als geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 17.12.2019
Der Angeklagte Alexander Falk, einer der Erben des gleichnamigen Stadtplan-Verlags, wartet im Gericht. Quelle: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Frankfurt/Main

An jeweils zwei Tagen in der Woche soll nun bis zum 26. März verhandelt werden, hieß es am Dienstag bei Gericht. Grund für die Verzögerung seien umfangreiche Zeugenvernehmungen. Allein einer der Hauptbelastungszeugen, dessen Vernehmung am Mittwoch fortgesetzt werden soll, musste bislang vier Mal in den Zeugenstand des Landgerichts Frankfurt. Auch die Vernehmung anderer Zeugen hätten wesentlich länger gedauert als ursprünglich geplant. (AZ 6340 Js 207925/16)

Dem Erben des Stadtplan-Verlags Falk wird zur Last gelegt, 2009 den Mord an einem Frankfurter Rechtsanwalt in Auftrag gegeben zu haben. Auf den Juristen war im Februar 2010 vor dessen Haus in Frankfurt-Harheim auch tatsächlich geschossen worden. Hintergrund sei der Umstand gewesen, dass von dem Rechtsanwalt in einem Zivilprozess umfangreiche Titel gegen Falk durchgesetzt worden seien. Falk bestreitet den Vorwurf in dem seit August laufenden Prozess.

dpa

Für einen Abstecher auf den Weihnachtsmarkt hat ein 66-Jähriger seine Koffer im Fuldaer Bahnhof abgestellt - und so einen Polizeieinsatz ausgelöst. Mitarbeiter der Bahn entdeckten die herrenlosen Gepäckstücke an einem Bahnsteig, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

17.12.2019

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf einen Mann im Frankfurter Bahnhofsviertel ist ein 50-Jähriger vom Landgericht Frankfurt zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

17.12.2019

Die Polizei hat in Ober-Ramstadt (Kreis Darmstadt-Dieburg) einen um mehr als 2,7 Tonnen überladenen Lastwagen gestoppt. Auf der Ladefläche befand sich ein Radlader, der für dieses Gespann augenscheinlich zu groß war, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

17.12.2019