Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Frankfurt denkt über erneute Ausweitung von Nachtlinien nach
Mehr Hessen Panorama Frankfurt denkt über erneute Ausweitung von Nachtlinien nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 01.11.2019
Klaus Oesterling (SPD), Verkehrsdezernent der Stadt Frankfurt am Main. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Main

Danach sollen die U-Bahn-Linien U4, 5, 7 und 8 sowie die Straßenbahn-Linien 11, 12, 16 und 18 künftig nicht nur am Wochenende nachts durchfahren, sondern bereits donnerstags. Rückendeckung erhält Oesterling dabei von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). "Unsere Frankfurter Nachtlinien sind ein Erfolg", sagte Feldmann. Stimmt das Stadtparlament dem Vorschlag zu, könnte der Nachtverkehr bereits zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 neu aufgestellt werden.

Wie aus einer zugleich vorgestellten Erhebung der lokalen Nahverkehrsgesellschaft Traffiq hervorgeht, werden die Nachtzüge vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen gut angenommen. An einem durchschnittlichen Wochenende nutzen rund 7000 Menschen das nächtliche Angebot. Allein auf der U-Bahn-Linie U8 haben sich der Stichprobe zufolge die Fahrgastzahlen an einer Wochenendnacht von 674 im Vorjahr auf 1415 mehr als verdoppelt. Seit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember vergangenen Jahres fahren in Frankfurt vier U-Bahn-Linien, vier Straßenbahn-Linien und acht Bus-Linien am Wochenende nachts alle halbe Stunde. Sieben weitere Bus-Linien verkehren im Stundentakt.

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund hatte sein Angebot bereits ein Jahr zuvor ausgeweitet: Seit Dezember 2017 fahren die S-Bahn-Linien S1 bis S5 sowie die S8 an den Wochenenden und vor Feiertagen nachts stündlich. Nach Angaben eines RMV-Sprechers nutzten 2019 rund eine halbe Millionen Menschen die regionalen Nachtlinien.

dpa

Das Deutsche Architekturmuseum am Frankfurter Museumsufer wird für rund zwölf Millionen Euro saniert. Das hat der Magistrat der Stadt am Freitag beschlossen. "Neben der Behebung umfangreicher Brandschutzmängel wird das Gebäude energetisch ertüchtigt und notwendige Instandsetzungsarbeiten ausgeführt", teilte die Stadt mit.

01.11.2019

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sollen ab dem kommenden Jahr in Frankfurt auch die nicht-städtischen Museen und den Zoo kostenlos besuchen können. Der Magistrat verabschiedete am Freitag ein entsprechendes Konzept zum Kultur- und Freizeitticket, wie eine Sprecherin des Kulturdezernats in Frankfurt mitteilte.

01.11.2019

Ob ein Stromschlag tödlich ist oder nicht, hängt von verschieden Faktoren ab. "Es gibt nicht den pauschalen Elektro-Unfall", erklärt Prof. Volker Lischke vom Deutschen Roten Kreuz. Wie schwer die Folgen sind, ist abhängig von der Stromstärke, der Frequenz, der Art der Berührung und anderen Faktoren.

01.11.2019