Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Flughafen Forum empfiehlt Flugrouten-Verlagerung
Mehr Hessen Panorama Flughafen Forum empfiehlt Flugrouten-Verlagerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 19.08.2019
Kelsterbach

Im Forum arbeiten Vertreter der Deutschen Flugsicherung, des Flughafens, des Luftverkehrs, des Landes und der von Flugverkehr und -lärm betroffenen Kommunen zusammen an Lösungen. Mit der "Variante 3neu" könnten viele Menschen von Fluglärm entlastet werden, sagte Johann-Dietrich Wörner vom FFR-Vorstand in Kelsterbach. Dabei würden die Flugzeuge eine zusätzliche Kurve fliegen, um die besonders dicht besiedelten Ortsteile zu umfliegen.

"Amtix kurz" ist der Name einer Abflugroute am Flughafen Frankfurt. Flugzeuge, die von der Startbahn West starten und dann Richtung Südosten fliegen, folgen dieser Route. Dabei überfliegen sie den dicht besiedelten Norden Darmstadts. Vor der Empfehlung hatte es Beratungen mit den betroffenen Kommunen, Bürgern und Fachleuten gegeben. Im Rahmen des aktiven Schallschutzes waren die Abflugrouten der am Frankfurter Flughafen startenden Flugzeuge geprüft und mehrere Alternativrouten verglichen worden. Dabei standen mehrere Alternativvorschläge zur Debatte.

Die "Variante 3neu" führe nicht nur zu erheblichen Entlastungen - besonders in Darmstadt-Arheilgen und Darmstadt-Kranichstein, hieß es am Montag. Auch in Darmstadt-Wixhausen komme es im Wesentlichen zu Verschiebungen der Lärmbelastung vom Süden in den Norden, ebenso werde Weiterstadt entlastet. Allerdings würde eine Streckenverlegung zu einer Neubelastung der nördlich von Darmstadt gelegene Regionen, insbesondere Erzhausen führen. "Dem steht jedoch eine weitaus größere Entlastung vom Fluglärm Betroffener insgesamt in Darmstadt gegenüber", hieß es bei der Vorstellung der Empfehlungen.

dpa

Drei Männer haben in der Nacht zum Montag in Wiesbaden ein Bordell überfallen und dabei mehrere Hundert Euro Bargeld geraubt. Nach Angaben der Polizei bedrohten sie die Mitarbeiterinnen mit einer Pistole und forderten die Tageseinnahmen.

19.08.2019

Mehr als 20 Verletzte, abgedeckte Dächer und umgestürzte Bäume: Die Folgen des schweren Unwetters in Südhessen sind auch am Tag danach sichtbar. Um einen Tornado handelte es sich aber wohl nicht.

19.08.2019

Nach dem schweren Unwetter vom Sonntagabend in Südhessen hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) den Helfern für ihre Arbeit gedankt. "Sie haben eine großartige Arbeit geleistet, und das ist etwas, was nicht selbstverständlich ist - sondern das verdient unseren Dank, unseren Respekt und unsere Anerkennung", sagte er am Montag in Wiesbaden.

19.08.2019