Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Familie bei Unfall auf A66 teils lebensgefährlich verletzt
Mehr Hessen Panorama Familie bei Unfall auf A66 teils lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 30.07.2022
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle.
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. Quelle: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Anzeige
Hanau (dpa/lhe)

Eine fünfköpfige Familie ist bei einem Autounfall auf der A66 im Main-Kinzig-Kreis verletzt worden - darunter ein siebenjähriger Junge, der per Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht wurde. Ein betrunkener Autofahrer hatte am Freitagabend wegen erhöhten Tempos auf der regennassen Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, wie die Polizei mitteilte. Der 32-Jährige krachte demnach zwischen den Anschlussstellen Hanau-Nord und Erlensee mit seinem Wagen in das Fahrzeug der Familie. Beide Autos gerieten dadurch ins Schleudern und kamen schwer beschädigt abseits der Fahrbahn zum Stehen.

Der Siebenjährige wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Ein dreijähriges Mädchen kam nach Angaben der Polizei mit leichten Verletzungen davon. Drei verletzte Erwachsene wurden ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Feuerwehr wurden der 32-Jährige sowie ein weiterer Insasse seines Autos leicht verletzt. Die Polizei berichtete dagegen, der Mann sei unverletzt geblieben.

Vor Ort stellte die Polizei fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins an. Der Autobahnabschnitt nahe der Unfallstelle blieb in Richtung Frankfurt für etwa vier Stunden voll gesperrt.