Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Experten warnen Autofahrer vor verstärktem Wildwechsel
Mehr Hessen Panorama Experten warnen Autofahrer vor verstärktem Wildwechsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 29.09.2019
Ein junges Reh steht neben einem Alleebaum an einem Straßenrand. Foto: Patrick Pleul/Archivbild
Frankfurt/Main

Vor allem an den Rändern von dichten Wäldern und in der Nähe noch ungeernteter Maisfelder müssten Autofahrer in den kommenden Wochen vermehrt mit Wildtieren auf den Straßen rechnen.

Ein Sprecher des ADAC Hessen-Thüringen riet zur besonderen Vorsicht gerade in den Morgen- und Abendstunden. Autofahrer sollten den Straßenrand beobachten und bremsbereit sein. Nach Darstellung des Auto Clubs Europa (ACE) finden Wildtiere in der Herbstzeit auf den Feldern nicht mehr ausreichend Nahrung und überqueren daher die Straßen auf der Suche nach anderen Futterquellen.

Nach Angaben des Statistischen Landesamts in Wiesbaden ereigneten sich im vergangenen Jahr auf Hessens Straßen insgesamt 405 Wildunfälle. In 204 Fällen wurden Menschen verletzt, bei 201 Unfällen wurde das Auto so schwer beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Leichte Unfälle werden in der Statistik nicht erfasst.

dpa

Ein 84-jähriger Mann ist bei einem Autounfall nahe Hungen (Landkreis Gießen) ums Leben gekommen. Verursacht hatte den Unfall ein 40-Jähriger, der am Samstagmittag mit seinem Wagen in den Gegenverkehr geraten war, wie die Polizei mitteilte.

29.09.2019

Mit Jubel, Applaus und einigen Tränen haben 7500 Fans am Samstagabend die Youtube-Stars Die Lochis verabschiedet. Die Zwillinge aus Südhessen gaben in der Dortmunder Westfalenhalle ihr letztes Konzert.

28.09.2019

Ein Autofahrer hat beim Einbiegen auf eine Landstraße im Landkreis Fulda einen Unfall mit vier Verletzten verursacht. Der Mann sei am Samstagnachmittag mit seinem Wagen im Hünfelder Stadtteil Sargenzell auf die L 3176 gefahren, teilte die Polizei mit.

28.09.2019