Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Etwas weniger Hessen bekommen Hilfe zur Pflege
Mehr Hessen Panorama Etwas weniger Hessen bekommen Hilfe zur Pflege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 21.08.2019
Eine alte Frau hält sich am Griff ihres Bettes. Quelle: Jana Bauch/Archiv
Wiesbaden

Frauen sind demnach häufiger auf die Sozialleistung angewiesen als Männer. Die Hilfe zur Pflege wird Bedürftigen gewährt, die wegen Krankheit oder Behinderung bei den gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen ihres Alltags auf fremde Hilfe angewiesen sind - und weder sie noch beispielsweise Angehörige die Pflegekosten tragen können.

Eine mögliche Erklärung für den etwas kleiner gewordenen Kreis der Empfänger könnte sein, dass andere Träger Pflegekosten übernommen haben, wie das Amt weiter mitteilte.

Rund zwei Drittel der Leistungsbezieher waren Frauen. Diese waren mit durchschnittlich 80,7 Jahren wesentlich älter als die männlichen Empfänger mit 72,0 Jahren. Die meisten Betroffenen nahmen die Hilfe zur Pflege in Einrichtungen in Anspruch. 94 Prozent der Leistungen wurden für die stationäre Pflege aufgewendet.

dpa

In Hessen ist die Zahl der Empfänger von Eingliederungshilfen gestiegen. Sie werden Personen gewährt, die durch eine vorhandene oder drohende Behinderung wesentlich darin eingeschränkt sind, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

21.08.2019

Royaler Zwischenstopp in Fulda: Das schwedische Königspaar hat der Domstadt einen Besuch abgestattet. Auf der Heimreise aus den Sommerferien zurück nach Skandinavien haben Carl Gustaf und Silvia Anfang der Woche Station in Fulda gemacht und in einem Hotel übernachtet.

21.08.2019

Eine leblose Frau ist am Dienstagabend im Main-Taunus-Kreis gefunden worden. Sie sei trotz Reanimationsversuchen gestorben, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen am Mittwoch.

21.08.2019