Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Esa sieht Beseitigung von Weltraumschrott als Zukunftsmarkt
Mehr Hessen Panorama Esa sieht Beseitigung von Weltraumschrott als Zukunftsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 09.12.2019
Die Computergrafik zeigt einen Satelliten der Raumfahrtmission ClearSpace-1 der ESA. Quelle: ESA/dpa
Darmstadt

Die Esa plant zusammen mit einem kommerziellen Konsortium die weltweit erste Mission zur Beseitigung des Schrotts für das Jahr 2025. "Ich bin ganz fest davon überzeugt, das ruft jetzt andere auf den Plan." Das Weltall sei Infrastruktur, die täglich für eine Vielzahl von Anwendungen genutzt werde. Die Infrastruktur zu schützen sei ein großer Wert.

Experten warnen vor einer drastischen Zunahme des Weltraumschrotts in den kommenden Jahren. Teile aus dem All können auf die Erde stürzen oder zu Kollisionen im Weltraum führen.

dpa

Zur "Halbzeit" auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt hat die Polizei eine positive Bilanz des bisherigen Verlaufs gezogen. Auch das zweite Adventswochenende sie "ruhig und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen", sagte ein Sprecher am Montag.

09.12.2019

Im osthessischen Bad Hersfeld sind unbekannte Täter beim Versuch gescheitert, einen Geldautomaten zu sprengen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hebelten sie in der Nacht zum Montag den Automaten in der Innenstadt auf und versuchten, Gas in das Innere zu leiten.

09.12.2019

Im All fliegen Zehntausende Trümmerteile alter Satelliten oder Raketen. Sie sind eine Gefahr für Weltraummissionen. Die europäische Weltraumorganisation Esa plant zusammen mit einem kommerziellen Konsortium die weltweit erste Mission zur Beseitigung des Schrotts.

09.12.2019