Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Erste Weihnachtsmärkte in Hessen eröffnet
Mehr Hessen Panorama Erste Weihnachtsmärkte in Hessen eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 15.11.2021
Auf einem Schild steht "Stop 2G Bereich Zutritt nur für geimpfte und genesene Besucher".
Auf einem Schild steht "Stop 2G Bereich Zutritt nur für geimpfte und genesene Besucher". Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild
Anzeige
Darmstadt/Offenbach

So veranstaltet Darmstadt einen dezentralen Weihnachtsmarkt. Buden, Stände und Fahrgeschäfte verteilen sich auf verschiedene Plätze in der Innenstadt, um mehr Platz zu schaffen und Gedränge in engen Gängen zu vermeiden. In Offenbach setzen die Organisatoren nach eigenen Angaben in erster Linie auf die Einhaltung der Abstände im Außenbereich und den Hinweis auf ein pandemiegerechtes Verhalten. In überdachten Aufenthaltsbereichen und in Innenräumen gilt die 2G-Regel. Dort haben also nur Geimpfte und Genesene Zutritt. An drei Tagen soll es eine mobile Impfstation auf dem Offenbacher Weihnachtsmarkt geben.

Andere Städte haben am Montag angesichts der sich zuspitzenden Pandemielage mit einer Verschärfung der Zugangskontrollen und Absagen reagiert. So plant die Stadt Hanau (Main-Kinzig-Kreis) laut Mitteilung für ihren Weihnachtsmarkt ab dem 22. November strengere Zugangskontrollen. Offen sei, ob für einen Besuch die 2G- oder die 3G-Regel gelten werde. Die Stadt will sich am Freitag nach dem Bund-Länder-Gipfel tags zuvor weiter festlegen.

In Wächtersbach (Main-Kinzig-Kreis) wird das Adventstreiben in diesem Jahr ausfallen. Mit "Rücksicht auf die brisante Gesamtlage, den enormen Anstieg der Neuinfektionen, aber auch ganz besonders mit Rücksicht auf jedes medizinische Personal" hat die Stadt am Montag ihren für das erste Adventswochenende geplanten Weihnachtsmarkt abgesagt.

© dpa-infocom, dpa:211115-99-05235/3

dpa