Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Einsatzzahlen für ADAC-Luftrettung in Hessen leicht gesunken
Mehr Hessen Panorama Einsatzzahlen für ADAC-Luftrettung in Hessen leicht gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 05.03.2020
Ein ADAC Rettungshubschrauber beim Landeanflug. Quelle: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Anzeige
Fulda/Frankfurt

Im Jahr 2018 seien es 1305 Einsätze gewesen. Der Rettungshubschrauber namens "Christoph 28" ist am Klinikum Fulda stationiert. Sein Einsatzradius umfasst etwa 70 Kilometer. Seine Einsatzorte lagen im Jahr 2019 in Hessen (80 Prozent), Bayern (12,8 Prozent), Thüringen (6,7 Prozent), Niedersachsen (0,2 Prozent) und Baden-Württemberg (0,1 Prozent).

Bundesweit sind die Maschinen der gemeinnützigen ADAC Luftrettung 2019 zu rund 54 000 Einsätzen gestartet. Das entspreche rund 150 Notfällen täglich, wie der Verband in München mitteilte. Einsatzgrund Nummer eins waren Unfälle (33 Prozent), gefolgt von Herz-Kreislauf-Notfällen (25 Prozent) sowie neurologischen Notfällen (15 Prozent).

Anzeige

Die Luftrettung in Deutschland wird in diesem Jahr 50 Jahre alt - und mit ihr die ADAC Luftrettung. Seit November 1970 ist der Münchner Standort mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 1" dabei. Mit mehr als 50 Rettungshubschraubern und 37 Stationen ist die ADAC Luftrettung nach eigenen Angaben eine der größten Luftrettungsorganisationen Europas.

dpa

Anzeige