Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Drohne am Frankfurter Flughafen: "Gezielte Störaktion"
Mehr Hessen Panorama Drohne am Frankfurter Flughafen: "Gezielte Störaktion"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 21.02.2021
Das Blaulicht auf einem Polizeiauto.
Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Quelle: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild
Anzeige
Frankfurt/Main

Eine oder mehrere Drohnen haben am Samstagabend für Einschränkungen und mehrere Verspätungen im Flugbetrieb des Frankfurter Flughafens gesorgt. Zwei Flüge seien annulliert worden, 23 Flugzeuge seien mit einer Ausnahmegenehmigung vom Nachtflugverbot verspätet abgehoben, teilte die Bundespolizei am Sonntag mit. Trotz intensiver Suche seien weder Drohnen noch potenzielle Besitzer gefunden worden. "Die bisherigen Erkenntnisse deuten auf eine gezielte Störaktion durch unbekannte Täter hin", hieß es in der Mitteilung. "Die gesichtete Drohne war nach mehreren glaubhaften Augenzeugenberichten deutlich größer als handelsüblich."

Ein Jäger habe gegen 20.15 Uhr zunächst eine Drohne im Bereich der Startbahn West bemerkt. "In der Folge konnte die oder andere Drohnen an weiteren, verschieden Stellen im gesamten Flughafenbereich, auch durch Einsatzkräfte der Polizei, wahrgenommen werden." Ob es sich bei den Sichtungen um dieselbe Drohne oder mehrere Objekte handelte, blieb zunächst unklar.

Mehr als drei Stunden lang fahndeten die Beamten nach Fluggeräten möglichen Besitzern. Die Suche wurde erfolglos abgebrochen, die Ermittlungen gehen aber weiter. Nach Freigabe des Luftraums startete die letzte Maschine laut Polizei gegen 23.30 Uhr. Zudem landeten zwei Maschinen verspätet nach 23.00 Uhr, wie das Hessische Verkehrsministerium mitteilte. Ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr sei eingeleitet worden, hieß es von der Polizei. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

© dpa-infocom, dpa:210221-99-528433/4

dpa